Wie die Rochsburg durch den Landkreis rollen kann

Regiobus bezieht ein mit Motiven des Schlosses verziertes Fahrzeug in den Linienverkehr ein - und bringt Gäste damit auch zu dem Kleinod an der Mulde.

Rochsburg/Mittweida.

Wer sagt, dass ein Schloss nicht übers Land fahren kann, wird in Mittelsachsen sehen, dass er sich täuscht. Denn ab sofort rollt ein Bus, bedruckt mit Motiven aus dem Museum und von Schloss Rochsburg, durch den Kreis. Möglich ist das durch eine Kooperation der Mittelsächsischen Kulturgesellschaft mit der Regiobus Mittelsachsen GmbH. Das teilte Schlossherr Andreas Quermann mit.

"Der große Standard-Linienbus wird zunächst für drei Jahre als Werbeträger für Schloss Rochsburg fungieren und sowohl die romantische Architektur der mittelalterlichen Burg sowie Innenansichten des Renaissanceschlosses Rochsburg mit seinem Museum weithin sichtbar machen", sagt Schlossherr Quermann. Und so freut sich das Museumsteam schon sehr, die "rollende" Rochsburg nun oft auf den Straßen von Mittelsachsen zu sehen und noch viel mehr, wenn so zahlreiche neue Besucher auf das Kleinod im Naturschutzgebiet an der Zwickauer Mulde aufmerksam gemacht werden.

Der Bus wurde diese Woche am Betriebshof Döbeln mit einer farbenfrohen Folierung versehen. Die "rollende" Rochsburg wird nun auf verschiedenen wechselnden Linien im ganzen Landkreis von der Pracht des verborgenen Schatzes im Grünen künden. Natürlich ist das Schloss Rochsburg auch mit dem regulären Liniennetz von Regiobus gut erreichbar, heißt es. Die Linie 629 Geithain-Glauchau fährt über Rochlitz und Lunzenau zur Rochsburg und weiter nach Penig, Wolkenburg und Waldenburg.

0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.