Wieder mehr Gäste in den Kellerbergen

Penig.

Nachdem in den vergangenen Jahren immer weniger Gäste in die Peniger Kellerberge kamen, freuen sich die Bergführer, dass sie 2019 mit 1797 Besuchern eine Trendwende geschafft haben. Dies waren 56 mehr als 2018, so die Stadtverwaltung. Der Heimat- und Geschichtsverein organisierte sieben Mal eine Schatzsuche für Schulklassen und "kontrollierte" als Stempelstelle beim Radlerfrühling 173 Fahrer. Die Buchlesung mit Sabine Ebert brachte mit fast 100 Zuhörern ein ausverkauftes Haus. Zur Märchenzeit kamen 183 Besucher in die Kellerberge. Die Stadt unterstützte die Einrichtung 2019 mit 40.000 Euro. (ule)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...