Zettlitzer Förderschüler hängen sich richtig rein

Beim Sportfest dreier Fördereinrichtung in Frankenberg konnte die Schule "Wilhelm Pfeffer" den Vorjahressieg nicht wiederholen. Im Vordergrund stand allerdings die Freude an Bewegung und Spiel.

Zettlitz/Frankenberg.

Hoch motiviert sind in dieser Woche rund 150 Mädchen und Jungen der Förderschulen Zettlitz, Frankenberg und Limbach-Oberfrohna in das Sportfest für Menschen mit Handicap auf der Frankenberger Jahnkampfbahn gestartet. Den Sieg sicherte sich die Frankenberger Förderschule "Max Kästner", Zweiter wurde die Förderschule "Wilhelm Pfeffer" aus Zettlitz vor der Schule am Stadtpark aus Limbach-Oberfrohna.

"2016 haben wir den Titel geholt und brachten auch dieses Mal wieder den sportlichen Ehrgeiz mit. Aber dann war Frankenberg doch knapp vorn. Sie waren einfach besser, das muss man anerkennen", fasste der Zettlitzer Schulleiter Udo Reinhold nach dem Wettkampf am Dienstag zusammen. Die Veranstaltung wird jährlich von einer der drei Schulen ausgerichtet, 2018 von Limbach-Oberfrohna. Für die Einrichtungen sei es der "sportliche Höhepunkt im Jahr", so Reinhold.


Jungen und Mädchen aller Altersklassen von sechs bis 18 Jahre treten gemeinsam an. Kern ist ein Dreikampf aus Weitsprung, 50-Meter-Sprint und Medizinballstoßen. Hierbei hatte Frankenberg die Nase vorn. Ausgetragen wurden auch Tauziehen und eine Hindernisstaffel mit Kriechtunnel und Ballwurf, in der es um Geschicklichkeit geht. Bei diesen Wettkämpfen konnte Zettlitz punkten. Außerdem wurden ein Fußballturnier gespielt und ein Staffellauf absolviert.

Auch die Schüler mit größerem Handicap beteiligten sich an Spiel- und Spaßaktionen. Den gemeinsamen Rundenlauf absolvierten auch die Rollstuhlfahrer. Gut 100 Helfer und Betreuer halfen beim Sportfest mit, darunter Soldaten der Bundeswehr sowie eine achte Klasse des Frankenberger Gymnasiums.

Noch an weiteren Terminen übers Jahr messen sich die Schulen im sportlichen Wettstreit. So organisieren die Zettlitzer jährlich ein Floorballturnier in Rochlitz. Jüngst wurde es im März ausgetragen. Auch Schulen aus Freiberg und Meerane nahmen teil. Zudem gibt es Wettbewerbe im Schwimmen und Fußball. (fa/bp/fmu)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...