Zum Saisonschluss haben Hunde Spaß

Bevor das Peniger Freibad für dieses Jahr endgültig seine Tore schließt, gehört am morgigen Samstag wieder den Vierbeinern das Schwimmbecken.

Penig.

Hunde genießen seit Jahren in Penig ein ganz besonderes Privileg. Während die Zweibeiner am 1. September letztmalig die Möglichkeit hatten, in die kühlenden Fluten des Peniger Freibades zu springen, dürfen sich die Vierbeiner am morgigen Samstag noch einmal dieses Vergnügen gönnen, bevor die Freizeitstätte für 2019 endgültig schließt. "Wer Bellen nicht mag, sollte an diesem Tag das Freibad meiden", warnt Fördervereinschef Andreas Schmidt mit einem Augenzwinkern. Denn um die 50 Hunde mit ihren Herrchen und Frauchen werden zu diesem tierischen Planschen erwartet.

Für die Tiere ist Spaß inner- und außerhalb des Wassers angesagt. Für die kleineren Hunde stehe das Becken an den Duschen bereit, so Schmidt. Die Wasserarbeitsgruppe Sachsen e.V. präsentiert eine Übung zur Menschenrettung im Wasser mit einem vier Meter langen Schlauchboot.

Anfangs hätten die Organisatoren und Unterstützer, zu denen die beiden Peniger Hundesportvereine gehören, noch so manches Vorurteil ausräumen müssen. Doch mit den Jahren erfreue sich die Veranstaltung wachsender Beliebtheit. Einen "Hygiene-Gau" müsse niemand befürchten. "Denn Menschen werden mit diesem Wasser nicht mehr in Berührung kommen", klärt Schmidt auf. "Das Wasser bleibt über den Winter im Becken und wird dann im Frühjahr, vor Beginn der neuen Saison, abgelassen", so Daniel Schreiter vom Freibad-Betreiber ABS Burgstädt. "Dann kommt das große Reinemachen."

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...