Zwei Jungs sind begeistert von der Welt der Zahlen

Gleich zwei Schüler des Freien Gymnasiums Penig haben den Landesausscheid der Mathe-Olympiade mit Erfolg gemeistert. Die Sechstklässler stehen auf klare Regeln, Logik und Knobelei.

Penig.

Mit einem dritten Platz ist Timo Tippmann, mit einer Anerkennungsurkunde Felix Haupt von der Mathematik-Olympiade zurückgekommen. Am Wochenende galt es, in Chemnitz die dritte Runde, den Landesausscheid, zu meistern. Damit ist der Wettbewerb für die Sechstklässler des Freien Gymnasiums Penig beendet. Erst ab Klassenstufe 8 haben die erfolgreichsten Starter die Chance, sich für das Bundesfinale zu qualifizieren. Klar, dass das zu den Zielen der beiden Mathe-Asse gehört. "Wir wollen auf jeden Fall weiter bei der Olympiade mitmachen", sagen sie unisono.

Mit ihren Leistungen beim ersten Start sind sie zufrieden. "Ich habe ein paar Faselfehler gemacht, das hätte nicht sein müssen. Aber ich war knapp hinter Timo und damit gut in der Wertung", sagt der zwölfjährige Felix. Timo (11) freut sich über seinen dritten Platz. Beide waren schon im vergangenen Jahr in Annaberg beim Adam-Ries-Wettbewerb erfolgreich. "Wir haben immer gute Schüler ins Rennen geschickt, aber Timo und Felix waren die ersten, die in Annaberg teilnehmen konnten und es dann sogar in den Landesausscheid geschafft haben", sagt Roland Hagen. Er ist Mathematiklehrer und fördert die Sechstklässler einmal in der Woche in der Mathe-AG. "Sie sind mit Begeisterung, Neugier und Fantasie dabei", sagt Hagen. Erst neulich hätten sie sich beim Spielen gegen den Computer so festgebissen in den Aufgaben, dass er Bedenken hatte, sie würden gar nicht heim gehen. "Sie beißen sich durch die kniffligsten Aufgaben durch und hören auch nicht auf, wenns wehtut", lobt der Mathematiklehrer.

Dabei haben Timo und Felix schon zu Grundschulzeiten ihre Lust an der Welt der Zahlen entdeckt und auch an Wettbewerben teilgenommen. "Mathe fällt mir leicht, und es macht einfach Spaß, wenn man die Lösung rauskriegt", sagt Felix. "Wenn man in einer Sache gut ist, dann motiviert das auch immer wieder, noch besser zu werden", ergänzt sein Freund Timo.

Mit nach Hause nehmen die Jungs ihre Leidenschaft für Zahlen allerdings nicht. "Ich treffe mich mit Freunden draußen, zum Fußballspielen beispielsweise", erzählt der Niedersteinbacher Felix. Timo, der in Penig wohnt, greift gern auch mal zu einem Buch. "Von Harry Potter habe ich alle Bände gelesen." Ansonsten macht den beiden Deutsch eher nicht so viel Spaß. Sie bauen auf Formeln und Logik. "Bei Sprachen zum Beispiel gibt es viele Ausnahmen von der Regel. Die muss man sich dann einprägen. In Mathematik oder auch Physik hat man feste Formeln, mit denen man zur Lösung kommt", erklären die Schüler, die, wie sie selbst einschätzen, was ihre Gesamtleistungen betrifft im guten Mittelfeld liegen.


Die sechsten Klassen und ein Schulfest - Bei richtiger Lösung Chance auf einen Gewinn

Je nach Altersklasse haben die Teilnehmer der Mathematik-Olympiade unterschiedlich schwere Aufgaben zu lösen und müssen zudem gut verständlich den Lösungsweg aufschreiben. Normann Bitterlich vom Bezirkskomitee Chemnitz zur Förderung mathematisch-naturwissenschaftlich begabter und interessierter Schüler und Mitorganisator hat eine Aufgabe ausgewählt, die auf dem Niveau derer liegt, die die Sechstklässler zu lösen hatten.

Die Aufgabe: Bei einem Schulfest haben die Klassen 6a, 6b und 6c jeweils einen Verkaufsstand. Zusammen betragen die Einnahmen aller drei Klassen 216 Euro. Die Einnahmen der Klasse 6a betragen drei Viertel der Einnahmen von der 6b und die Einnahmen der 6b betragen vier Fünftel von den Einnahmen der Klasse 6c.

a) Welche Klasse hatte die meisten Einnahmen?

b) Welchen Bruchteil der Einnahmen der Klasse 6c hat die Klasse 6a eingenommen?

c) Berechne die Einnahmen der einzelnen Klassen.

Knobeln Sie mit! Lösung und Lösungsweg können Sie bis 9. März an die "Freie Presse", Markt 10 in 09306 Rochlitz oder per E-Mail an red.rochlitz@freiepresse.de schicken. Aus den richtigen Einsendungen wird ein Gewinner gezogen. Er erhält einen 20-Euro-Gutschein für einen Einkauf in einem "Freie Presse"-Shop. (bp)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...