Muellers Report als TV-Ereignis

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Fünf Stunden lang sagt der ehemalige Russland- Sonderermittler im US-Kongress aus. Gleich zu Beginn widerspricht er Präsident Trump.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen und hören
    (inkl. FP+)
Sie sind bereits registriert? 

Das könnte Sie auch interessieren
22 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 3
    1
    SimpleMan
    25.07.2019

    Populismus mit Populismus zu bekämpfen, wird nicht gelingen. Die Demokraten sollten auf andere Themen setzen, wie Trump sie setzt. Außerdem gibt es auch keine Mehrheit für ein Amtsenthebungsverfahren.

  • 5
    1
    Freigeist14
    25.07.2019

    Auch wenn die FP suggerieren will ,daß der Auftritt Muellers die TV-Zuschauer fesselt - die einstigen Wähler der Demokraten haben ganz andere Sorgen .Umfragen zeigen ,daß die Wähler sich für lebensnahe Themen interessieren . Nur wollen die Demokraten (und Medien ) noch immer nicht einsehen , daß sie mit der "Russland-Affäre " aufs falsche Pferd gesetzt hatten ,der Einfluss Moskaus auf die Niederlage Clintons verschwindend gering war (Datenanalyse Identy Crisis zur Wahl 2016) und eigenes Versagen noch immer geleugnet wird .