Mufflons im Vogtland: Wann kommt der Wolf?

Noch gehören die Wildschafe zur Fauna der Region. Ihr besonderes Fluchtverhalten könnte ihnen zum Verhängnis werden.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+)

Sie sind bereits registriert? 

77 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 3
    1
    ChWtr
    20.01.2020

    @ths1: der Focus Online Beitrag ist reißerisch und tendenziös.

    Im NDR lief im Dezember 2019 eine Sendung zum Dithmarschen "Problemwolf" plus die medienwirksam aufgestapelten Schafskadaver in Friedrichskoog. Vor ungefähr 14 Tagen hat der NDR Entwarnung gegeben. Bereits 3x war ich in der Seehundstation (Heuler) und niemals nicht habe ich je einen Isegrim dort bemerkt. Den Fischbrötchenstand (kleine Gaststätte) ca. 500m vor der Station schon. Das nächste Mal grüße ich den Wolf vom Focus, falls ich ihn sehe (...) und warne ihn.

    Seit die Schäfer wolfssichere Schutzzäune errichtet haben (!), gab es nur noch einen nachgewiesenen Wolfsriss. Mal sehen, wie jetzt die Dänen mit dem Wolf umgehen. Mehr gibt es dazu nicht zu sagen.


    https://www.ndr.de/nachrichten/schleswig-holstein/Wolf-GW1430m-hat-Schleswig-Holstein-wohl-verlassen-,wolf4218.html

  • 3
    1
    Tauchsieder
    18.01.2020

    Ja, ja die Kindergärten in D, sind sie doch förmlich von Wölfen umzingelt und die warten nur auf kleine Kinder mit rotem Kopftuch.
    Manchen sollte man das Lesen von Märchenbüchern verbieten, auch Filme über Wehrwölfe sind hier auch nicht hilfreich.
    Schleswig - ....., eine Hyperreaktion von Unwissenden.

  • 4
    2
    ChWtr
    17.01.2020

    Werde ich bei Gelegenheit machen, @ths1.

    Bin gespannt, was der Focus über Schleswig-Holsteiner Kindergärten zu berichten hat. Jedenfalls nach dem Link zu urteilen.

    Mal sehen, ob es da Quellenangaben gibt.

  • 1
    4
    ths1
    17.01.2020

    @ChWtr: einfach mal googeln. Aber ich helfe gerne: https://www.focus.de/familie/eltern/in-schleswig-holstein-kita-wolf_id_11480714.html

  • 6
    2
    Lexisdark
    17.01.2020

    Eigentlich ist bzw. war der Wolf hier heimisch, die Mufflons hingegen nicht. Steht auch im Artikel, somit würde ich den Wolf eher hier sehen. Vielleicht fängt der auch irgendwann Waschbären weg...

  • 5
    3
    ChWtr
    17.01.2020

    Kindergärten bedrohen!!! ?

    Welches Horrorszenario wird denn hier in den Raum gestellt?
    Bitte Belege über die angeblich geschilderten Bedrohungsszenarien.

    Es fehlt nur noch die Schlagzeile: Bestie greift Kindergarten an.

    Es gibt nachprüfbare Beispiele von Schulwegen in Rumänien, wo der Mensch (hier das Schulkind) und das Tier (hier der Wolf) friedlich nebeneinander leben und sich nichts (an)tun und gegenseitig achten und respektieren bzw. aus dem Weg gehen. Es ist dort kein einziger Fall von Übergriffen von Wölfen auf Menschen (Schulkindern) bekannt. Und die fahren nicht mit dem Schulbus.

    Nimm dieses Beispiel bitte zur Kenntnis, @ths1 und belege die Bedrohung der Kindergärten in anderen Teilen Deutschlands.

    Danke.

    Im Übrigen sind Wölfe effektive Sanitäter des Waldes.
    In den Urwäldern der Karpaten (Rumänien) steht der Wolf und der Bär als größter Beutegreifer unter strengstem Schutz. Es gibt gefährliche Situation (oder kann dazu kommen...) mit dem Bären. Dafür ist jedoch der Mensch verantwortlich, nicht der Bär. Vom Wolf sind keine Übergriffe bekannt - es gibt sie ganz einfach nicht.

    Der Wolf war nach dem 2. WK in Osteuropa fast ausgerottet. Jetzt gibt es dort wieder ca.12.000 Wölfe. Bei uns in DE ungefähr 400. Aber die greifen die Kindergärten an (...)

    Ich fasse es nicht.

  • 2
    8
    ths1
    16.01.2020

    Ich hoffe doch mal, dass der Wolf nie kommt. Mir sind friedliche Mufflons am Waldrand nämlich wesentlich lieber als Wölfe, die in anderen Teilen Deutschlands inzwischen längst Kindergärten bedrohen.