Nabu: Rosinenbach-Projekt ohne Rücksicht auf ökologische Belange

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Laut Kreisverband stört das 1,3-Millionen-Euro-Vorhaben eine intakte Kulturlandschaft. Die Stadt widerspricht und sieht sich im Recht.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen und hören
    (inkl. FP+)

Sie sind bereits registriert? 

22 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 2
    0
    Tauchsieder
    27.11.2019

    Übrigens sollte hier zur Klarstellung durch den Urheber dieses Artikels Hr. Jankowski darauf hingewiesen werden, dass die im Bild befindlichen Personen bei einem vor Ort Termin der GL/NaSa abgelichtet wurden und nicht etwa bei einem Termin des NABU. Da sollte man eher aufstehen.

  • 2
    0
    Tauchsieder
    27.11.2019

    Da stellt sich dem interessierten Leser die Frage, ob der NABU schon frühzeitig Winterschlaf gehalten. Hat da nicht schon der Naturschutzverband Sachsen und die Grüne Liga frühzeitig auf dieses Problem hingewiesen und hätte da nicht der NABU zur gleichen Zeit mit in diese Kerbe hauen müssen, zur Vollständigkeit halber vielleicht auch noch der BUND?
    Alles richtig was hier der NABU auftischt nur ist dies eine Wiederholung mit den gleichen Zahlen und Auswirkungen auf die Natur, die schon der Chef der Grünen Liga in einem Artikel der "FP" aufgeführt hat. Da kann man sich nur die Augen reiben und dem NABU einen weiteren guten Schlaf wünschen.