Abschwächung oder großer Wurf? Aufregung um Klimaschutzpaket

Die Bundesregierung will sich mehr anstrengen beim Klimaschutz. Wie das genau klappen soll, hat das Umweltministerium nun in einem neuen Gesetzentwurf aufgeschrieben. Umweltverbände sind entrüstet.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium

Unsere Empfehlung

  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+ Artikel)
  • Erster Monat 1,00 €
    (danach 19,49 €/Monat)
  • Monatlich kündbar
  • Inklusive E-Paper

Standard


  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+ Artikel)
  • Erster Monat 1,00 €
    (danach 7,99 €/Monat)
  • Monatlich kündbar

Sie sind bereits registriert? 

1Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 3
    0
    Nixnuzz
    08.10.2019

    Vor langer, langer, ganz langer Zeit standen 2 deutsche Politker in der Arktis vor einer traumhaft schönen Kulisse und hatten sich irgendwelche Umweltziele vorgenommen. Der eine ist aus der Politik jetzt raus, die andere sitzt immer noch dabei. Ich bleibe dabei: Hauptsache das der Bürger weiter seinen Lohn über ein Konto bekommt und die relevanten Geldmengen anderen im Hintergrund zur Verfügung stehen. (z.B. Schuldenausgleichspolitk der EZB für die Südeuropäer). Ein paar Brotkrümel genannt Öko-Politik zur Ruhigstellung hier. Ökologischen Energiewechsel in der Industrie hinzukriegen, ist für deren Betriebsleitung sicherlich eine Mammut-Aufgabe, die genau die Geldmengen zur Investition brauchen, die u.a. von den Banken bereitgehalten werden müssen. Schätze also, das unsere Klimapolitik-Pakete nur bei laufender Produktion bei eingeschränktem Geldmarkt umsetzbar sind. The show must go on..auch ohne Maut...