Datenschützer versinken in Anfrageflut

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Seit knapp zwei Wochen gibt es neue Datenschutz-Regeln - sächsische Vereine, Firmen und Behörden sind verunsichert. Zu Recht, wie ein Abmahnversuch zeigt.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen und hören
    (inkl. FP+)
Sie sind bereits registriert? 

22 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 1
    0
    Hinterfragt
    07.06.2018

    Die bisher 2 Roten haben außer Frust auf den Schreiber eines garantiert: Keine Ahnung von der Materie!

  • 3
    2
    Hinterfragt
    07.06.2018

    ""Wegen der [...] DSGVO unserer unfähigen Politiker haben wir unsere informative Seite einfach gelöscht", steht nun nur noch auf der Firmenhomepage."

    Wie kann was auf einer Firmenhomepage stehen, welche gelöscht ist ?!?
    Na hoffentlich hat er eine Datenschutzerklärung dabei ..

    Denn ohne diese kann er zu Recht abgemahnt werden.
    Denn von jedem der diese "gelöschte" Seite aufruft werden persönliche Daten ins Serverlog geschrieben.

    man sieht mal wieder, dass solche irrationalen Schnellschüsse voll nach hinten losgehen können.