Acht Euro und Deckel drauf? Mietrevolution in Berlin geplant

Das Land Berlin will neue Wege gegen, um den Anstieg der Mieten zu stoppen. Nun sickern konkrete Vorschläge für einen Mietendeckel durch - und die Aufregung ist groß.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium

Unsere Empfehlung

  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+ Artikel)
  • Erster Monat 1,00 €
    (danach 19,49 €/Monat)
  • Monatlich kündbar
  • Inklusive E-Paper

Standard


  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+ Artikel)
  • Erster Monat 1,00 €
    (danach 7,99 €/Monat)
  • Monatlich kündbar

Sie sind bereits registriert? 

1Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 1
    0
    Nixnuzz
    28.08.2019

    In wieweit haben die Wohnungsbaugesellschaften eigentlich ihren Anteil an dieser Diskussion? War es wirklich die "Investition in Beton" mit "Gold-Verzinsung"? Welche politischen Rahmenbedingungen konnten entwickelt werden, um die Bevölkerung an den Rand des Existenzminimums durch "Quadratmeter-Nötigung" zu bringen? Wenn Geldguthaben keine Erträge mehr bringen - die ja in der üblichen Regel Zinsbringend investiert werden sollten - wurde jetzt das Vermietungsgeschäft auserkoren, diese Lücke zu füllen. Das Gejammere der Gesellschaften erscheint mir nur als Ausdruck von Krokodilstränen. Da ist wohl Jemand den Schuppenexen aufs verlängerte Hinterteil gestiegen zu sein....