AfD-Abgeordnete verlassen Gedenkfeier für NS-Opfer

Bei einer Gedenkstunde im bayerischen Landtag hat Charlotte Knobloch die AfD kritisiert. Daraufhin verließen mehrere Abgeordnete den Saal.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Standard


  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+ Artikel)
  • Erster Monat 1,00 €
    (danach 7,99 €/Monat)
  • Monatlich kündbar

Premium


  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+ Artikel)
  • Erster Monat 1,00 €
    (danach 18,00 €/Monat)
  • Monatlich kündbar
  • Inklusive E-Paper

Standard für Abonnenten


  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+ Artikel)
  • Erster Monat 1,00 €
    (danach 1,49 €/Monat)
  • Monatlich kündbar

Sie sind bereits registriert? 

3Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 3
    5
    gelöschter Nutzer
    24.01.2019

    Wer als Politiker nicht die leiseste Kritik ertragen kann, ist falsch in seinem Beruf, aber die Opferrolle gehört ja bei der AfD zum Image dazu. Man kann nicht immer weglaufen, wenn man mit der Situation überfordert ist. Obgleich viele begrüßt haben, dass sie gegangen sind. Schlecht war eben, sie sind zurückgekommen.

  • 5
    7
    Distelblüte
    24.01.2019

    @Blacksheep: Insofern, dass wohl die meisten AfD-Funktionäre unwillig sind, sich berechtigte Kritik anzunehmen, haben Sie wohl recht. Das Verlassen des Saales bei einem solchen Anlass sagt viel über die AfD aus.

  • 9
    5
    gelöschter Nutzer
    23.01.2019

    Bei den Äußerungen, völlig logische Reaktion.