AfD-Kundgebung: 4000 protestieren gegen Rechts

15Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 2
    1
    Distelblüte
    27.09.2018

    @DTRFC2005: Das hab ich mich auch schon gefragt. Zuviel freie Zeit? Oder es ist wie im Lied von den "Ärzten": "...es ist ihr eintöniges Leben, das sie quält, und der Tag wird interessanter, wenn man Märchen erzählt. Und wahrscheinlich ist ihnen das nicht mal peinlich. Es fehlt ihnen jede Einsicht, und wieder mal zeigt sich, sie sind kleinlich, unvermeidlich fremdenfeindlich..."

  • 3
    1
    DTRFC2005
    27.09.2018

    @ralf66. In der Beziehung stellt sich mir natürlich die Frage, wie hoch der Anteil der Chemnitzer an der Pro Chemnitz Demo ist. Wäre vielleicht mal Sinnvoll, wenn man in den Sozialen Netzwerken auf AFD, PRO Chemnitz und Co Seiten nicht damit hausieren geht, das man die Leute von A nach B kachelt, damit der Anschein gewahrt wird, es handele sich um besorgte Chemnitzer. Ich frage mich ohnehin, wie das geht, das viele Personen, die man ohne selbst hinfahren zu müssen, immer wieder in anderen Städten auf Fotos von diversen Demos wieder erkennt, das bewerkstelligen. Haben die keine Arbeit? Haben die keine Familie? Wo nehmen die Leute die Zeit und das Geld her um von einer zur anderen Demo zu Dingeln. Da stehen bei mir viele Fragezeichen über dem Kopf.

  • 3
    0
    Nixnuzz
    26.09.2018

    @Blackadder: "....aber es gibt ja noch mehr Parteien als SPD und CDU/CSU."."..Was ist denn mit den Linken, Nachfolgepartei der SED, bis zum stalinistischen Gedankengut ist doch dort alles vertreten, aber das ist wohl Lupenrein?" Genau: "Die KPD steht fest in den Traditionen des Bundes der Kommunisten, des Spartakusbundes, der KPD und SED sowie ihrer hervorragenden Persönlichkeiten und ist konsequent dem Antifaschismus verpflichtet..." Kommt zwar nur unter 1% Stimmenanteil aber lebt noch. Wer ist denn nun der linientreue Nachfolger der SED?..

  • 3
    3
    Hinterfragt
    25.09.2018

    @Distelblüte; "...betrachten also eine Sitzblockade als ... grobe Störung?..."

    Sie sind "goldig", was bezweckt denn Ihrer Meinung nach eine SitzBLOCKADE?
    Verhindert die nicht den genehmigten Weg einer Demonstration ???

    Evtl. sollten Sie Ihr Rechtsverständnis mal ernsthaft prüfen!

    Beispiel:
    "...Am 12.10.2016 fand vor dem Amtsgericht Freiburg ein Prozess gegen einen Aktivisten statt, der sich im Jahr 2015 an Protesten gegen den jährlichen Aufmarsch der Piusbrüder beteiligt hatte.
    Vorgeworfen wurden dem Angeklagten lediglich die Beteiligung an einer Sitzblockade, was laut Staatsanwaltschaft als „Stören von Versammlungen“ (§21 VersG) strafbar sein soll. Laut Anklage sollte die Durchführung des reaktionären Aufmarsch durch eine „dauerhafte Blockade“ unmöglich gemacht werden. Dies sei als „grobe Störung“ zu werten und somit strafbar. ..."

  • 3
    4
    gelöschter Nutzer
    25.09.2018

    @Blacksheep: Warum fragen Sie mich das? Ich würde sie nie wählen. Studien zeigen, dass Menschen, die die AfD wählen einen höheren Hang zu Rassismus haben und eher die Demokratie ablehnen. Auf der anderen Seite ist die AfD auch die Partei bei denen der höchste Anteil der Bevölkerung sagt, das er sie unter keinen Umständen jemals wählen würde. Viele sind auch von den bisher regierenden Parteien enttäusch, kann ich bei dem derzeitigen Groko-Knatsch nachvollziehen, aber es gibt ja noch mehr Parteien als SPD und CDU/CSU.

  • 4
    0
    BlackSheep
    24.09.2018

    @Blackadder, warum wird so eine Partei gewählt?

  • 5
    4
    ralf66
    24.09.2018

    @Blackadder, dass sind aber die demokratischen Regeln, die Sie von anderen einfordern, aber selbst nicht einhalten wollen, wenn eine Partei, wie die AfD nicht verboten ist, darf sie auch ihre Politik in Deutschland betreiben! Was ist denn mit den Linken, Nachfolgepartei der SED, bis zum stalinistischen Gedankengut ist doch dort alles vertreten, aber das ist wohl Lupenrein?

  • 5
    6
    gelöschter Nutzer
    24.09.2018

    @ralf66: "Vor der AfD braucht man keine Angst zu haben, diese Partei wurde demokratisch in den deuschen Bundestag gewählt"

    Das ist kein Argument. Das alles kann man über die NSDAP auch sagen. Weil eine Partei demokratisch gewählt wurde, heißt das noch lange nicht, dass sie auch auf dem Boden FDGO steht.

  • 4
    4
    ralf66
    24.09.2018

    @SimpleMan, leider muss ich Sie enttäuschen, ich bin nie bei den Demos von Pro-Chemnitz! Vor der AfD braucht man keine Angst zu haben, diese Partei wurde demokratisch in den deuschen Bundestag gewählt, sitz in 13 Länderparlamenten und ist verfassungsrechtlich nicht verboten! Übrigens, ich bin auch kein AfD-Mitglied und habe auch keine Angst vor den Linken, leider wird bei den Linken keine realisierbare Politik gemacht, die haben immer so wie die Grünen auch, nur ein Wunschdenken, dass kann schon ziemlich nervig sein!

  • 5
    5
    Distelblüte
    24.09.2018

    @Hinterfragt: Sie betrachten also eine Sitzblockade als Gewalttätigkeit oder grobe Störung? Ihr Rechtsempfinden ist aber ganz schön in Schieflage. Wahrscheinlich mit Tendenz nach rechts.

  • 1
    5
    Hinterfragt
    24.09.2018

    "...wurde der Zug durch eine Blockade gestoppt..."
    Das nennt man dann keine "Vorkommnisse"???

    Wo sind die Strafanzeigen, wann die Schnellverfahren?

    Zitat:
    Gesetz über Versammlungen und Aufzüge (Versammlungsgesetz)
    § 21
    Wer in der Absicht, nicht verbotene Versammlungen oder Aufzüge zu verhindern oder zu sprengen oder sonst ihre Durchführung zu vereiteln, Gewalttätigkeiten vornimmt oder androht oder grobe Störungen verursacht, wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

  • 5
    3
    Einspruch
    23.09.2018

    @mathausmike: Nein, diese "Rostocker", falls es überhaupt welche waren, haben eben nichts erkannt. Weltoffen und Tolerant heißt nicht blöd, bis der Arzt kommt, falls der dann noch helfen kann.

  • 5
    7
    SimpleMan
    23.09.2018

    @ralf66 Sie sind doch immer bei den Demo's von Pro-Chemnitz, dann wissen Sie doch, auch das viele der Demonstranten nicht aus Chemnitz kommen. Was die Teilnehmer in Rostock betrifft, so können Sie gar nicht wissen, aus welchen Menschen sich die Demo zusammengesetzt hat. Aber ist das überhaupt so wichtig? Viel wichtiger wäre, sich doch darüber Gedanken zu machen, warum so viele Leute Angst vor der AfD haben, als irgendetwas zu vermuten.

  • 7
    7
    ralf66
    23.09.2018

    @mathausmike, diese Gegendemonstranten, an der Zahl 4000, werden genau so wenig aus Rostock kommen, wie die 65 000 Besucher, des linken Rockkonzertes in Chemnitz, nicht alle aus Chemnitz kamen. Da werden 1000de linksorientierte Menschen, aus ganz Deutschland, an einem bestimmten Ort zusammengezogen, um Größe und Stärke gegen Rechts zu zeigen, für ein offenes buntes Deutschland, wo jeder grad das machen kann was er will, politische, wirtschaftliche, gesellschaftliche und sozial vernünftige Ansichten, kann ich bei denen nicht finden!

  • 10
    7
    mathausmike
    23.09.2018

    Diese Rostocker haben das Gebot der Stunde erkannt!



Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
Mehr erfahren Sie hier...