Armin Laschet: "Mittlerweile sind viele meiner Positionen breiter Konsens"

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Der NRW-Ministerpräsident über Corona, die Wiedervereinigung und seinen Besuch in Sachsen.


Registrieren und weiterlesen

Lesen Sie einen Monat lang alle Inhalte auf freiepresse.de und im E-Paper. Sie müssen sich dazu nur kostenfrei und unverbindlich registrieren.


Sie sind bereits registriert? 

Das könnte Sie auch interessieren

44 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 3
    0
    Schützenfrau
    05.09.2020

    Laschet und Söder - mehr Ego geht nicht . Grosse Töne spucken , aber die meisten Corona -,,Infizierten,,

  • 4
    1
    klapa
    05.09.2020

    Herr Laschet möge sich bitte um seine Karnevalveranstaltungen ohne Abstand kümmern und zu verhindern suchen, dass die zu erwartenden erhöhten Infektionszahlen auf benachbarte BL überschwappen.

  • 12
    3
    Malleo
    04.09.2020

    censor
    Ich sehe keinen,der kann.

  • 11
    4
    censor
    04.09.2020

    Es ist völlig klar, dass Laschet nach Sachsen reist, um in einer der wenigen noch verbliebenen CDU-Hochburgen gut Wetter für 2021 zu machen.

    Da soll er nur seinen Adlatus Spahn mitbringen!

    Übrigens: Auch seine Mitbewerber werden noch auf die Idee kommen, den Osten abzuklappern. Nicht wer zuerst da war, macht den besten Eindruck, sondern immer noch der, der es am besten kann.