«Bye bye, Twitter und Facebook»: Habeck verlässt Netzwerke

Das Jahr beginnt für Grünen-Chef Habeck mit doppeltem Ärger in sozialen Netzwerken: Private Daten aus Facebook wurden gestohlen, außerdem sorgt ein Wahlkampf-Tweet für Spott. Der Politiker reagiert zerknirscht - und geht einen radikalen Schritt.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Standard


  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+ Artikel)
  • Erster Monat 1,00 €
    (danach 7,99 €/Monat)
  • Monatlich kündbar

Premium


  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+ Artikel)
  • Erster Monat 1,00 €
    (danach 18,00 €/Monat)
  • Monatlich kündbar
  • Inklusive E-Paper

Standard für Abonnenten


  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+ Artikel)
  • Erster Monat 1,00 €
    (danach 1,49 €/Monat)
  • Monatlich kündbar

Sie sind bereits registriert? 

10Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 4
    1
    grummholz
    08.01.2019

    @Pixelghost: richtig, zum Teil,aber nicht alles. Es ist eine Gradwanderung in der gegenwärtigen Zeit. Sparkasse, Rentenversicherer, Krankenkasse, Zeitungsverlag , Arbeitgeber ... kennen alle eine Menge Daten. Das ist schon lange so, allerdings sind diese durch den Mißbrauch des Internet für entsprechende Clientel sichtbar. Diese zwangsweise Datenspeicherung muss man aber nicht extra noch befeuern. Zumal, wenn die Daten weltweit oder besser irgendwo in der Welt abgelegt werden. Schlimmer noch ist, das Wirtschaftzweige und Geheimdienste auch an die Daten rankommen, solange man seine persönlichen Dinge, Briefe, Schreiben, Fotos etc. im Netz ablegt.

  • 4
    7
    Pixelghost
    08.01.2019

    @grummholz, Zitat: „Ich habe nämlich Informatik studiert“. Und dann sind Sie hier registriert? Dann weiß ja die Freie Presse ALLES über Sie. ????

  • 9
    2
    grummholz
    07.01.2019

    @kartracer Die "Digitalgläubigkeit" wird uns noch viele lustige (oder auch nicht) Momente bescheren und auch ich hoffe beim autonomen Fahren nicht mehr dabei sein zu müssen. Schließlich wurden auch jetzt schon Bremssyteme gehackt. @Blackadder kann sich dann einen anderen Lieblingsfeind aussuchen.

  • 5
    2
    kartracer
    07.01.2019

    @grummholz, darf ich bitte auch mit lachen, die Dummheit der hochqualifizierten Menschheit kennt keine Grenzen!
    Es gab bisher nichts, was nicht selbst im Hochsicherheitsbereich gehackt wurde.
    Dabei spielt sicherlich auch Geld eine große Rolle, denn es wird immer kleine oder große Superhirne geben, denen die Industrieentwickler "etwas" unterlegen sind.
    Wenn das autonome Fahren richtig aktiv werden sollte, hoffe ich, auf meiner Wolke weiterlachen zu können, aber nur "DA".
    @Tauchsieder, dessen bin ich mir auch ziemlich sicher!

  • 3
    13
    gelöschter Nutzer
    07.01.2019

    @blacksheep: Die Grünen sind zur Selbstkritik fähig, die AfD nicht.

  • 12
    3
    gelöschter Nutzer
    07.01.2019

    @Blackadder, fällt ihnen nicht selbst die unterschiedliche Beurteilung bei Dummheit von den Grünen und Dummheit von der AfD auf?

  • 8
    3
    Tauchsieder
    07.01.2019

    Die kommen alle noch auf den Boden der Wirklichkeit an, die werden alle noch "geerdet".
    "grummholz" = 1 mit Sternchen!

  • 3
    16
    gelöschter Nutzer
    07.01.2019

    "Schreibfehler oder dumme Polemik?" Das war ein Fehler, er hat ihn zugegeben und sich entschuldigt. Das erlebt man gerade bei Twitter selten.

    Ich finde es fatal, wenn man die sozialen Netzwerke den rechten Filterblasen-Fütterern und Fakenews- Schreibern überlässt, denn die werden sich nie für eine Lüge entschuldigen oder sie zugeben (AfD Salzgitter!). Dort wird Politik gemacht und Wahlen entschieden. Sich als Parteivorsitz hier zurückzuziehen - so verständlich es persönlich auch sein mag - halte ich für falsch.

  • 13
    4
    Malleo
    07.01.2019

    ...nachdem er per Tweed die Grünen aufgefordert hat, bei den Wahlen 2019 in Thüringen zu helfen, dass dieses Bundesland ein demokratisches Land
    w i r d !!!!
    Schreibfehler oder dumme Polemik?

  • 19
    3
    grummholz
    07.01.2019

    Ich könnte mich über die überschlauen Leute kaputt lachen. Sie erklären uns die Welt, wissen alles besser als das Volk, sind über die banalen Dinge des Lebens erhaben. Nur eins fehlt: das Mitdenken, dass jemand seine Daten veraten könnte. Also doch nicht schlau. Herumbalzen auf Twitter und Co. bringt nichts, außer dass die Betreiber dieser Dienste genau über die Personen bescheid wissen und nutzen können.
    Ich weis, warum es mich nicht bei Twitter und Co. gibt. (Ich habe nämlich Informatik studiert)