CDU-Europaabgeordneter Winkler für Koalitionen mit AfD

Berlin (dpa) - Der CDU-Europaabgeordnete Hermann Winkler hat sich für Koalitionen mit der AfD auf Landes- und Bundesebene ausgesprochen. Im Streit zwischen seiner Parteichefin, Kanzlerin Angela Merkel, und dem CSU-Chef Horst Seehofer unterstütze Winkler den bayerischen Ministerpräsidenten.

«Wenn es eine bürgerliche Mehrheit gemeinsam mit der AfD gibt, sollten wir mit ihr koalieren. Sonst steuern wir auf eine linke Republik zu», sagte Winkler der Zeitschrift «Super Illu».

Wenn die SPD Bündnisse mit der Linkspartei eingehe, könne dies die CDU künftig auch mit der AfD. «In Sachsen-Anhalt hätte das schon Sinn gemacht», fügte er mit Blick auf die Landtagswahl vom März hinzu.

Die Grünen-Vorsitzende Simone Peter kritisierte das scharf: «Die Unionsdämme brechen weiter. Ekelhaft», schrieb sie im Internet-Kurzmitteilungsdienst Twitter.

«Deutschland kann nicht alle Flüchtlinge dieser Welt aufnehmen. Deswegen gibt es schon eine faktische Obergrenze. Wer das bestreitet, verkennt die Realität», sagte der aus Sachsen stammende Sprecher der ostdeutschen CDU-Europaabgeordneten.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
2Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

  • 1
    1
    Täglichleser
    06.10.2016

    In ihrem Verhalten ähnelte die CDU-Sachsen von Anfang an bestimmter SED-Größen: Die Partei, die Partei
    hat immer Recht. Jetzt haben wir das Sagen. Dialog Fehlanzeige. Der Markt wird es richten. Die CDU-Mitgliedschaft ist Sprungbrett für Karriere und Förderung. Sonst fördern wir die Konzerne und Banken, die anderen stellen sich dem Wettbewerb.

  • 3
    3
    Freigeist14
    05.10.2016

    Das die sächsische CDU die Avantgarde eines Schwarzen Blockes mit den Deutschalternativen wird,war abzusehen.Für Konservative wie Hermann Winkler,Frank Kupfer oder Veronika Bellmann steht der Gegner ganz klar links.Deshalb keinen Frieden mit der CDU Sachsen,die wohl besser CSU heißen sollte.



Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
Mehr erfahren Sie hier...