Das Netzwerk der "Revolution Chemnitz"

Tag X des Losschlagens sollte der Tag der Einheit sein. Doch noch vor dem 3. Oktober stellten Polizeikommandos die Gruppe "Revolution Chemnitz" kalt. Die festgenommenen Terror-Verdächtigen waren in der Neonazi-Szene gut vernetzt.

11Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 2
    2
    Distelblüte
    23.10.2018

    @Lesemuffel: Gern geschehen.
    @BlackSheep: Ich kann beides. Bei Interesse lesen Sie meinen Kommentar weiter unten, direkt unter dem von Lesemuffel.

  • 8
    3
    remarcel
    23.10.2018

    Vielen Dank an den Redakteur für die detailreiche Recherche und die gute Verknüpfung der zahlreichen Ereignisse. Den wenigsten ist bewusst wie sehr die einzelnen Taten im Zusammenhang stehen. Leider schaffen es die Beamten vom Verfassungsschutz trotz allerlei nachrichtendienstlicher Mittel nicht, solche Informationen in ihren Berichten an die Öffentlickeit zu tragen. Diese mühsame Kleinstarbeit müssen Journalisten und die Antifa teils gegen viele Widerstände aus Politik, Polizei und Justiz leisten.

  • 3
    7
    BlackSheep
    23.10.2018

    @Lesemuffel, ein grüner Daumen von mir. Ich sehe es ähnlich, wer über die "bösen Rechten" in Sachsen meckert, aber solchen Bands zujubelt hat seine Oberflächlichkeit ziemlich offen gezeigt.
    @Distelblüte, wollen Sie diskutieren oder den Oberlehrer spielen? Ich arbeite lieber an den Argumenten als der Rechtschreibung.

  • 4
    8
    Lesemuffel
    23.10.2018

    Vielen Dank für die Rechtschreibhilfe. Ich fühle mich in Sachsen im Vgl. zu anderen BL auch seit 2015 noch sicher. Natürlich machen mir Leute, die brüllen "Deutschland verre..." oder "Harris Do IT again" Angst, oder wenn der Band "Feine Sahne Fischfilet" trotz oder wegen deren gewaltverherrlichenden Texten Beifall gespendet wird. Oder sind die Texte im Lärm und Gebrüll dieser Musiker (?) überhört worden?

  • 10
    6
    Distelblüte
    23.10.2018

    @Lesemuffel: Ihr Name ist gut gewählt. Von mir aus seien Sie skeptisch, egal wie viele Beweise ans Licht kommen, aber bitte arbeiten Sie (und auch einige andere hier) an Ihrer Rechtschreibung. Das Wort, das Sie verwenden wollten, war "Hollywoodthriller". Man kann sowas googeln.

  • 12
    5
    Täglichleser
    23.10.2018

    Lesemuffel bitte nicht kleinreden. Zum ersten, wo steht man selbst? Will man Veränderung/ Korrektur auf friedliche Weise auf Grundlage unseres dem. parlamentarischem Systems oder anders?
    Und wenn man normal tickt, ist man durch diese Truppe schon erschrocken.
    Und wenn man sieht, was schon über Jahre
    überall in Sachsen passiert ist mit bewusstem Angriff auf unsere Gesellschaft. Erwähne hier das Auftreten der weissen Maskenmänner mit Ihrem Verängstigen auf Volksfesten, mit ihren national befreiten Zonen. Da hat die Sachsen CDU noch alles unter den Tisch gekehrt. Mit dieser Vorgeschichte, mit NSU
    kann man nicht wachsam genug sein und darf nichts mehr verniedlichen.

  • 8
    4
    DTRFC2005
    23.10.2018

    @Lesemuffel: Ich lege Ihnen die Serie The Man in the High Castle Staffel 3 Folge 30 sehr ans Herz. Besonders ab der Stelle, als man die Freiheitsstatue im Meer versenkt und daraufhin die Jugend versucht alles niederzumachen, was nicht deutsch ist. Wenn Sie diese Serie nicht sehen können, dann kann ich nur sagen, es braucht nur eine gezielte Aktion damit sich Menschen wie Wilde benehmen und per Dominoeffekt andere mit in die Aktion hineinziehen.

  • 13
    4
    saxon1965
    23.10.2018

    @Lesemuffel: Es geht wohl nicht darum, dass 30 bis 100 Mann einen Umsturz hinbekämen. Es geht um kriminelle Energie, Vernetzungen und darum Andersdenkende brutal anzugreifen.
    Wenn Motorradhelm tragende Männer auf ausländische Gewerbetreibende los gehen, dann ist das nicht nur kriminell sondern auch äußerst dämlich und einer sachlichen Auseinandersetzung mit dieser verkorksten Asylpolitik wenig förderlich. Nicht ein iranischer Kneipenbesitzer gefährdet unsere Rechtsordnung, sondern der Hassprediger in Erdogans Mosche und diese braunen Dumpfbacken!

  • 7
    14
    Lesemuffel
    23.10.2018

    Also diese Boys wollten losschlagen und Deutschland aus den Angeln heben? Wer denkt sich denn so einen Hoolywoodtriller aus? Chemnitz in aller Mund. Was wird noch alles aufgetischt werden? Da waren damals 1917 einige Leute mehr erforderlich für die "Revolution Russland".

  • 18
    8
    Distelblüte
    23.10.2018

    Es ist erschreckend. Das sind konkrete Pläne für Straftaten, kein bloßes Gerede. Besonders verwerflich ist das Verhalten der sächsischen Justiz, die bei Sturm 34 deutlich schneller und härter hätte durchgreifen müssen, und stattdessen durch ihre Verzögerungen die jetzige Entwicklung begünstigte. Deshalb bin ich froh, dass die Ermittlungen nun durch die Bundesanwaltschaft geführt werden.

  • 16
    5
    Barthi
    23.10.2018

    Einfach gruselig !



Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
Mehr erfahren Sie hier...