«Die SPD muss wieder Schutzmacht der kleinen Leute werden»

Berlin (dpa) - SPD-Chef Sigmar Gabriel hat seine Partei aufgerufen, sich mehr um die Anliegen der einfachen Menschen zu kümmern. «Die SPD muss wieder Schutzmacht der kleinen Leute werden», sagte Gabriel bei einem Treffen junger Gewerkschafter.

Die Sozialdemokraten hätten eine akademisierte, auf das Studium ausgerichtete innerparteiliche Kultur übernommen, die nicht alle Menschen erreiche. «Es gibt nicht nur eine materielle Spaltung in Deutschland, es gibt auch eine kulturelle», sagte er.

Nach einer Umfrage zählten sich 60 Prozent der AfD-Wähler wirtschaftlich zu den Modernisierungsgewinnern. Aber viele fühlten sich von oben herab behandelt. «Die Sozialdemokratie muss wieder zeigen, für wen sie da ist. Sie darf nicht nur als Managerin der Globalisierung daherkommen.»

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
8Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

  • 1
    1
    Freigeist14
    09.12.2016

    maxmeiner ist sich für keine Zote und Geschichtsumdeutung zu schade.Als ob die Sozialisten um August Bebel und Friedrich Lassalle ,die für den Kampf um für die rechtlosen Arbeiter und Handwerksburschen verfolgt wurden,etwas mit den Salon-Sozen von heute zu tun hätten.

  • 3
    0
    Schaulies
    06.12.2016

    Tja, gerade die SPD führt die Hartz Gesetze ein und lässt breite Schichten bei Leiharbeitsfirmen für das Existenzminimum schuften, während sich die Gewinne der Firmen steigern......auch schafft man die Vermögenssteuer ab, damit noch mehr hängen bkeibt. Und nun die Schutzmacht der kleinen Leute??? Ob es noch ganz stimmt?

  • 1
    2
    maxmeiner
    05.12.2016

    Selbst Bismarck wußte schon, zu welchen geistigen Höhenflügen die Sozialisten fähig sind - und hat seine Schlußfolgerungen daraus gezogen.

  • 3
    1
    kartracer
    05.12.2016

    Was heißt hier "wieder", wann waren sie das???

  • 3
    0
    Nixnuzz
    04.12.2016

    Vielleicht sind zuwenig Putzfrauen in der SPD-Zentrale?....

  • 1
    1
    Freigeist14
    04.12.2016

    Die unbescholtenen "besorgten"Bürger wurden von niemandem als Pack bezeichnet.Das bleibt dem Pöbel in Heidenau und Clausnitz vorbehalten.
    Trotzdem :Siegmar,mit Ihnen an der Spitze wird das nix mehr .Der Drops ist gelutscht.

  • 5
    1
    BlackSheep
    04.12.2016

    Sprüche reichen da nicht, Herr Möchtegernsozialdemokrat, da muss man als erstes das, was maxmeiner, völlig zu Recht aufgezählt hat rückgänig machen.

  • 5
    1
    maxmeiner
    04.12.2016

    Die Partei, die uns um unsere Renten betrogen hat, die Sozialleistungen gestohlen hat und nun den besorgten Bürger als Pack und Pöbel ansieht, will "Schutzmacht" desselben werden? Dase öhrte sick starke nache die Mafia ane, musse ick jetze die Ringe vone dem Paten Monsignore Gabriele kussen? Isse nixe schöne, wase mackt die vorelaute Knödel. Denkte sick auck, isse Deutselands grosse Familie, aber Burgere sein nur adoptione - isse Fußevolk.
    Die SPD hat doch wohl nicht die Alkoholvorräte entdeckt - bei den abstrusen Gedankengängen?



Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
Mehr erfahren Sie hier...