Diesel-Urteil aus Leipzig: Was die Entscheidung für Städte und Autofahrer bedeutet

Kommunen dürfen auf eigene Faust Fahrverbote für bestimme Dieselautos erlassen, sagen die Verwaltungsrichter. Länder und Umweltschützer fordern eine klare, einheitliche Regelung.

6Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 1
    2
    Nixnuzz
    28.02.2018

    @kartracer: Als ich jung war, gab es bei uns 4-rädrige Fische, die hatten Waschbärenschwänze an der Antenne hängen. Mal abwarten, welche Vignetten dann zum tragen kommen.

  • 3
    2
    kartracer
    28.02.2018

    Der Rest der Welt kann sicherlich das
    Lachen nicht mehr halten.
    Wer bitte soll diesen Wald von Regeln, Verboten und
    Schildern noch begreifen, geschweige denn kontrollieren?
    Ich drucke mir mal vorsichtshalber eine blaue Plakette,
    aber den "roten Fuchsschwanz" sollte man sich auch mal
    vorsichtshalber besorgen, denn Fr. Hendricks zu Folge,
    darf es auch ein solcher sein.
    Also liebe Füchse, aufgepasst, euer Schwanz könnten Geschichte schreiben!
    Wann war doch gleich Fasnacht vorbei???

  • 2
    2
    Nixnuzz
    28.02.2018

    @Zeitungss: 1 mindestens..hoffe, das ihm/ihnen dies nicht auch noch um die Geräuschempfangsorgane gehauen wird...

  • 1
    2
    Zeitungss
    28.02.2018

    @Nixnuzz: Sie haben vollkommen den Punkt getroffen, es will nur niemand hören, leider.

  • 4
    3
    Nixnuzz
    28.02.2018

    Wir alle wollen saubere Luft und grüne Lungen in der Stadt. Schön. Für Deutschland liebste Kind - das Auto - gibt es blinkblink und Bausätze für x und y - tiefer und schneller und lauter - trotz aller Betriebserlaubnisvorschriften. Und Messen und Reklame in allen Fachjournalen. Wo bitte wird Reklame für die machbaren Hardware-Lösungen gemacht? Wer ist so dreist und beschafft für einen Einbausatz eine Betriebserlaubnis bzw. TÜV-Freigabe? Sind die Behörden zu - pardon - zu doof, sowas wie die Dieselkats übergreifend zu genehmigen? Als es um offene Grenzen ging, haben alle "nix" dagegen getan. Jetzt geht es um unsere Gesundheit - verstecken wir uns wieder hinter der Bürokratie?? Wir fluten unsere Städte mit Nox und anderem - brauchen wir jetzt wieder einen Helmut Schmidt, der den Personenschutz höher ansiedelt als die Vorschriften?? Soll doch beim VDA ein Katastrophen-Geld-Fond durch ALLE Verursacher auf der Herstellerseite eingerichtet werden. Daraus kann Zahlung an die Umrüstung geliefert werden. Für den einzelnen Hersteller kämen da wohl geringere Ausgaben als in Florida oder New York oder sonstwo heraus. Vielleicht müssten die Aktionäre auchmal iher Eigentumsverantwortung gerecht werden?! Jedes bereinigte Fahrzeug ist doch gut für den Besitzer und die Umwelt. Was geht: ADAC fragen....ABER fangt an!

  • 5
    1
    Pixelghost
    27.02.2018

    Eine einheitliche Regelung? Es gibt auch die einheitliche Regelung, wo überall in Deutschland der Blinker benutzt werden muss.



Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
Mehr erfahren Sie hier...