Digitaler Bundesparteitag der Grünen: Macht ist längst nicht mehr igitt

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Seit sie Parteichefs sind, trimmen Annalena Baerbock und Robert Habeck die Grünen auf Regierung. Der Parteitag zum neuen Grundsatzprogramm wird zum Gradmesser.


Mit wenigen Klicks weiterlesen

  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen und hören
    (inkl. FP+)


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen und hören
    (inkl. FP+)

Sie sind bereits registriert? 

Das könnte Sie auch interessieren

44 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 8
    2
    Freigeist14
    23.11.2020

    KulturJoseph@ da haben Sie wohl recht : Eine CDU-light mit zartgrünem Anstrich . Da könnten sich CDU-Wähler angesprochen fühlen : Wasch` mit den Pelz , aber mach` mich nicht nass !

  • 6
    3
    Malleo
    23.11.2020

    Utopieüberschuss zu Hauf!
    BGE jetzt!
    Keine Volksentscheide.
    Homöopathie und Globoli vom Tisch(gut), was der Frau im Papageienkostüm und ihrer Vorstellung von Wissenschaft sicher nicht gefällt.
    Ich werde die Ansammlung von Kompetenzauswürfen mal intensiv lesen.
    Allein die Anbiederung von Söder läßt mich verzweifeln!!

  • 13
    6
    Progress
    23.11.2020

    Keine Gefahr für die CDU, sondern für unser Land!

  • 12
    14
    KulturJoseph
    23.11.2020

    Ich finde es schon sehr beeindruckend, was die Grünen dort auf die Beine gestemmt haben. Daran sieht man mal, wie gut auf digitale Parteitage laufen können. Und wenn sie so weiter machen, können sie eine echte Gefahr für die CDU werden nächstes Jahr! Ich bin gespannt....