Ferienstatistik mit Tücken

Knapp 20 Prozent der deutschen Haushalte mit Kindern kann sich laut EU-Statistik nicht mal eine Woche Urlaub im Jahr leisten. Das klingt nach viel. Ein näherer Blick ergibt ein differenzierteres Bild.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium

Unsere Empfehlung

  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+ Artikel)
  • Erster Monat 1,00 €
    (danach 19,49 €/Monat)
  • Monatlich kündbar
  • Inklusive E-Paper

Standard


  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+ Artikel)
  • Erster Monat 1,00 €
    (danach 7,99 €/Monat)
  • Monatlich kündbar

Sie sind bereits registriert? 

1Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 0
    0
    Interessierte
    25.07.2017

    "19,9 Prozent der Personen in Haushalten mit Kindern konnten es sich im Jahr 2016 nach eigenen Angaben nicht leisten, jährlich eine ´einwöchige` Urlaubsreise zu unternehmen ...

    Das heißt, jeder 5. Haushalt mit Kindern in Deutschland muss die Schulferien zu Hause verbringen."
    Auch das sei eine Form von Armut - und eine Art von Ausgeschlossensein ....
    Für Kipping ist klar, wer Schuld hat:
    "Die Verantwortung dafür trägt die Bundesregierung ....

    Der Anteil an Familien in Deutschland, die sich keinen Urlaub leisten können, sei in der Tendenz ? allerdings rückläufig. So waren es vor 10 Jahren - noch 24,4 Prozent ?

    >
    Also von 24,4 in 2007 nun auf 19,9 Prozent gesunken ?.
    Wenn das nun aufwärts geht bei uns , da sollte man den 5 armen Ländern im letzten Abschnitt wohl etwas helfen und diese unterstützen , damit es den Kindern dort besser geht , ´D` ist doch schon immer ein reiches Land ? und wo es jetzt wirtschaftlich so gut dasteht ...

    ( vielleicht kann man die Kinder von dort auch hierher holen und ihnen einen Urlaub bieten ?