Genesen oder nicht? - Warum Antikörper nicht als Beleg gelten

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Während man Betrügerei mit Impfpässen derzeit durch harte Strafen verhindern will, lässt die Politik anderes außer Acht. Wie geht man mit Menschen um, die Covid-19 symptomlos überstanden?

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen und hören
    (inkl. FP+)
Sie sind bereits registriert? 

...
Neu auf freiepresse.de
1212 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 18
    14
    tbaukhage
    25.05.2021

    @klapa: Tja, die mit Cov19 Infizierten sind fein raus! Es bleibt einfach nur zu wünschen, dass auch andere an diesem Glück teilhaben.

  • 31
    12
    OlafF
    24.05.2021

    Eine Kreuzimmunität bewahrt uns nicht vom Verdacht mit anderen (harmloseren) Coronaviren in Kontakt gekommen zu sein. Bisher die einzige einleuchtende Erklärung warum so viele unentdeckt und asymptomatisch ohne schwere Verläufe die Erkrankung überstanden und überstehen, zu bedenken auch zu einer Zeit als es noch keine Impfmöglichkeiten gab. Rein zufällig passt jedoch der Appell "A l l e durchzuimpfen" in die Strategie ohne auch nur den geringsten Zweifel zulassen zu wollen. Der Generalverdacht an Ungeimpfte, Nichtinfizierte und Genesene ohne Nachweis einer Erkrankung soll bestehen bleiben. Wie lange leben wir noch in einer solchen test-und -pharmaziedominierten Welt ? Auf Dauer ? Oder gelingt es irgendwann in irgendeiner Art und Weise zu verdauen, dass die Entscheidung über pharmazeutische, labordiagnostische, heilkundliche oder prophylaktische Maßnahmen immer noch jedem selbst überlassen bleiben,...man müsse nur mit den Konsequenzen rechnen. Kennen wir ja recht gut.

  • 62
    30
    klapa
    24.05.2021

    Meine Person betreffend:

    Geimpft - nein, getestet - nein, genesen - nein;

    nicht krank gewesen - ja, der Krankenkasse eine Menge Geld gespart - ja,

    gefühlt benachteiligt und ausgegrenzt - J A!!

  • 39
    4
    chemnitzmischa
    22.05.2021

    Entsprechender Fall in der Familie: Vater (92) meiner Lebensgefährtin durch (inzwischen verstorbene) Freundin angesteckt. Selbst vorgenommenner Schnelltest positiv, Klinische Symptome deutlich vorhanden. Erkrankung (wohl dank Erstimpfung) gut überstanden. Hausarzt war nicht bereit, vor Ort PCR vorzunehmen, Transport durch uns ins Testzentrum wegen Ansteckungsgefahr und Quarantäneregeln unverantwortlich. Wegen der durchgemachten Covid19 baldige Zweitimpfung entsprechend RKI und PEI nicht empfohlen.

    Es wird also absehbar Zeit für den noch selbst versorgenden Senior keine Lockerung geben. Hier ist eine Regelungslücke, um die sich die Politik und die Wissenschaft kümmern müssen.

    Die Argumente zur Ungenauigkeit des Antikörpertests sind fragwürdig, da selbst ein PCR eine (geringe) Fehlerrate aufweist und die Aussage Drostens über fehlende Kreuzempfindlichkeit zu anderen Coronaviren nicht zweifelsfrei studienbelegt ist, es also letzlich immer nur um Wahrscheinlichkeiten geht..

  • 47
    0
    hcer
    22.05.2021

    Die Aussagen in diesem Beitrag kann ich bestätigen, da ich ebenfalls einen Antikörpertest gemacht habe, der positiv war, und bei meinem Anruf im Gesundheitsamt habe ich im Prinzip die gleiche Antwort erhalten. Meine Hausärztin ist jedoch der Meinung, dass ich mich aufgrund der hohen Anzahl von Antikörpern auf keinen Fall impfen lassen soll, frühestens im Herbst!

  • 38
    8
    saxon1965
    22.05.2021

    Danke an die FP für diesen kritischen Bericht, der jedem die Absurditäten vor Augen führen sollte, die Politik und Behörden an den Tag legen..
    Man vertraut lieber einem nicht unumstrittenen PCR-Test, als der körpereigenen Immunreaktion?
    Es gibt sie natürlich auch noch, die andere Krankheiten, wie z. Bsp. Lungenentzündungen. Woher weiß man denn so ganz genau, welchen Anteil die Corona-Viren am Tod eines Menschen hatten und das Ganze ohne Obduktion? Stirbt ein Mensch und hat Übergewicht, ist er dann auch am Übergewicht gestorben oder doch an seiner Fettleber, bedingt beeinflusst vom Übergewicht.
    Wer jetzt meint, dass ist Haarspalterei, der sollte sich die daraus ergebenden Maßnahmen des zurückliegenden Jahres vor Augen halten!
    Allen Angehörigen von, an und mit Covid19-Verstorbenen mein Mitgefühl. Ich weiß, wovon ich spreche. Es ist weder sinnvoll nach Schuldigen zu suchen, noch möglich eine seriöse Annalyse zu betreiben, bei solch einer schwachen Faktenlage.

  • 24
    5
    Nofretete
    22.05.2021

    Oh, da staunt man aber...Gilt das auch für den Nachweis von covid???

  • 57
    2
    HORNCL
    22.05.2021

    Man kann nur noch den Kopf schütteln über soviel medizinische Inkompetenz seitens der Politik. Antikörper sind Antikörper, egal ob mit pos. PCR oder durch stille Infektion. Unglaublich

  • 42
    1
    MarcoF
    22.05.2021

    Aus meiner Sicht ist das nicht nachvollziehbar, bei meiner Mutter aber leider ähnlich. Sie hatte die selben Symptome wie die positiv getestete Person und jetzt eine doppelt so hohe AK Konzentration gegen das Spike Protein wie ich nach meiner vollständigen Impfung. Wie wahrscheinlich ist es denn, dass es sich nicht um Covid gehandelt hat? Der Hausarzt geht so sicher von der Erkrankung aus, dass er meine Mutter aktuell nicht impft, was ja auch medizinisch sinnvoll ist (Infektion war im April).

  • 58
    2
    strobel
    22.05.2021

    Das ist was,was man auch nicht verstehen kann. Wenn ich Antikörper habe, dann hat mein Immunsystems doch ordentlich gearbeitet. Somit verstehe ich immer noch nicht warum ich als Gesunder so minderwertig behandelt werde.

  • 43
    0
    524989
    22.05.2021

    Und da beißt sich die Katze in den Schwanz: Die Impfung wird ja bekanntlich mit gutem Grund erst mit 6 Monaten Abstand zur Genesung empfohlen, weil eine Immunüberreaktion zu befürchten ist.

  • 42
    7
    Nofretete
    22.05.2021

    .....wegen enger Verwandtschaft mit anderen Corona Viren können wechselseitige.....und Wiso kann es dann umgekehrt nicht auch der Fall sein. Diese Erklärung entbehrt jedweder Logik. Antikörper Corona sind Antikörper. Punkt.