Grüne wollen sexuelle Identität ins Grundgesetz schreiben

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Standard


  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+ Artikel)
  • Erster Monat 1,00 €
    (danach 7,99 €/Monat)
  • Monatlich kündbar

Premium


  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+ Artikel)
  • Erster Monat 1,00 €
    (danach 18,00 €/Monat)
  • Monatlich kündbar
  • Inklusive E-Paper

Standard für Abonnenten


  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+ Artikel)
  • Erster Monat 1,00 €
    (danach 1,49 €/Monat)
  • Monatlich kündbar

Sie sind bereits registriert? 

2Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 5
    1
    Lesemuffel
    15.05.2019

    Also, die GRÜNEN und die FDP haben ja erstaunliche Probleme. Da ist man platt, es fehlen einem die Worte. Die Verfassung anderer Demokratien wird kaum oder nicht beschnippelt. Die seit 1787/88 existierende US-Verfassung wurde im Verlauf von zwei Jh. Lediglich um 27 Artikel ergänzt, zehn davon als Bill of Rights. Mit der sexuellem Identität haben die Amerikaner keine Probleme. Offenbar spielt der Sex in Deutschland eine herausragende Rolle für eine Grundgesetzgebung. In der übrigen Welt darf jeder nach seiner Fasson sexuell identisch glücklich werden, da es dort wichtigere Probleme zu lösen gibt und gelöst werden.

  • 8
    1
    Nixnuzz
    15.05.2019

    Dachte bisher, das das Grundgesetz in seiner Neutralität jegliche Form des menschlichen Daseins abbilden und berücksichtigen würde? Brauchen wir wieder Sondergesetze??