Günther: Koalitionsvertrag muss CDU-Handschrift tragen

Nach der Landtagswahl in Schleswig-Holstein bringen sich die Parteien in Position für mögliche Koalitionen. Wahlsieger Günther will «Jamaika» und schlägt bereits inhaltlich Pflöcke ein. Aber auch die SPD hat trotz Wahlschlappe Regierungsambitionen.

2Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 5
    0
    Tauchsieder
    09.05.2017

    Der Selbstgefälligkeit und Überschätzung in seinem Lauf hält weder Ochs noch Esel auf. Einen Bärendienst die dieser Verwalter der nassen Wiese zwischen den Meeren der SPD geleistet hat. Ein weiterer Bremsklotz für den Schulz-Zug oder sollte man lieber Prellbock sagen? Hoffentlich entgleist dieser Zug nicht am kommenden Sonntag im Düsseldorfer Hauptbahnhof.

  • 6
    0
    Nixnuzz
    09.05.2017

    "..Man habe kurz vor der Wahl mehr über Albigs Privatleben als über die Themen der Sozialdemokratie diskutieren müssen,.." Ist das nun menschlich oder Sturheit? Also wenn ein Landesvater mehr als Privatmensch als ehemals gewählter Regierungschef sich darstellt, wäre wohl ein Führungspersonenwechsel mehr als sinnvoll. So in sich selbst abgeschottet von den Problemen der Landeskinder ist das Wahlergebnis mehr als deutlich. Damit hat er der Phalanx der Bundesrats-Zusammensetzung auch einen Eingriff verpasst...



Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
Mehr erfahren Sie hier...