Kleine Fische und der Datenkrake

Die gigantischen Spähprogramme amerikanischer und britischer Geheimdienste schockieren die deutsche Öffentlichkeit. Firmen fürchten sich vor Industriespionage, Hacker decken Sicherheitslücken auf. Und in Chemnitz mahnen Computerfreunde: Leute, kämpft um eure Privatsphäre im Netz.

1Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 0
    0
    contoso
    10.07.2013

    Es ist sicher hilfreich die vielen unbedarften PC-Nutzer über die Gefahren beim Umgang mit diesem aufzuklären, besonders im Hinblick auf die Nutzung des Internets.
    Ich finde es allerdings bedenklich, daß Ihr Reporter offensichtlich alles ungeprüft in den Druck gibt was ihm der Hacker in den Block diktiert hat! So wird zum Beispiel das Programm "ghostery" völlig kritiklos als Schutzsoftware empfohlen, obwohl es von Verbraucherschützern massiv kritisiert wird, da die U.S. Firma welche es anbietet eng mit der Werbeindustrie zusammenarbeitet. Nachzulesen ist das z.B. hier: http://www.heise.de/newsticker/meldung/Kritik-an-Werbeblocker-Ghostery-1890879.html .
    Hätte sich Ihre Redation nur die Mühe gemacht und "ghostery" in die Google-Suchmaschine eingegeben wären Sie in nicht einmal 5 Minuten auf diesen Artikel gestoßen!
    Also, bitte nicht vor den Computerexperten in Ehrfurcht erstarren, sondern mal nachlesen und deren Aussagen überprüfen!

    Contoso



Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
Mehr erfahren Sie hier...