Kohle für Kohleregionen: Regierung will Signal senden

Die Koalition hat es doch noch geschafft. Am Sonntag wird in Brandenburg und Sachsen gewählt - also in zwei Kohleländern. Kurz vorher bringt das Kabinett Milliardenhilfen zum Kohleausstieg auf den Weg. Umweltverbände kritisieren einen «Blankoscheck».

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium

Unsere Empfehlung

  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+ Artikel)
  • Erster Monat 1,00 €
    (danach 19,49 €/Monat)
  • Monatlich kündbar
  • Inklusive E-Paper

Standard


  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+ Artikel)
  • Erster Monat 1,00 €
    (danach 7,99 €/Monat)
  • Monatlich kündbar

Sie sind bereits registriert? 

3Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 1
    1
    Nixnuzz
    29.08.2019

    "Auf jeden Fall Wenn die Wahlen vorbei sind ..." Find ich dahingehend OK, wenn die Jungs und Mädels ihre entsprechenden Bürostühle dann eingenommen haben und die Chinesen vor der Tür nicht mehr mit den Krallen am Türrahmen kratzen. Vielleicht kriegt der Personen- und Güterverkehr entsprechende Trassen nicht nur geplant und genehmigt sondern auch gebaut. Wieviele Wessies - andere können oder wollen noch nicht ? - können auf Infra-Strukturmäßig vorbereiteten Flächen Gebäude unterschiedlichster Nutzung wann hinstellen? Und welche Bank (KfW) stellt dann Gründerkapital zur Verfügung?? Steckt sowas auch in den 6 Milliarden € mit drin? Oder muss Oma mit klein Häuschen als Rücklage des Eigeninvestitionskapitals dienen?? Na gut - schauen wir mal nach dem nächsten Sonntag oder etwas später uns diese Neugründungen dann an. Vielleicht wären in den Regionen Übersetzungsbücher Deutsch - Englisch - Chinesisch ganz sinnvoll - falls die Seidenraupenzüchter uns hier nicht in einwandfreiem Säschisch die Mozekiepschen erklären werden - aus alter Studentenzeit?

  • 5
    1
    Hinterfragt
    28.08.2019

    Der Terminus - Kurz vor wichtigen Wahlen - sagt doch schon alles.
    Das ist nur Augenkleister.
    Weil:
    "...Wir wollen Arbeitsplätze erhalten und ausbauen, die Lebensqualität der in den Regionen lebenden Menschen nachhaltig sichern ..."
    Es fehlt mal wieder was konkretes.
    Welche Arbeitsplätze, vor allem WO.

    "In Kraft treten soll das Gesetz zu den Strukturhilfen, wenn auch das Gesetz zum konkreten Ausstieg aus der Kohle verkündet ist."
    Und das ist wann?
    Auf jeden Fall Wenn die Wahlen vorbei sind ...

  • 6
    1
    Pixelghost
    28.08.2019

    Na dann sind wir ja alle mal gespannt, in welche Taschen die Milliarden fließen.

    Apropos Geldfluß:
    Gutachter und PowerPoint-Folienaufleger werden wohl die Nutznießer sein und an der richtigen Stelle der Pipeline sitzen.

    Der gemeine Kraftwerksangestellte wird in die allseits bekannte hohle Röhre gucken, aus der nur noch ein Rinnsal tröpfelt.