Kritik aus der SPD an Kompromiss bei Familiennachzug

Ist es ein erster Durchbruch bei den GroKo-Verhandlungen oder nicht? In der SPD zeigen sich sofort Differenzen. Letztlich wird die entscheidende Frage sein: Wie sieht es die Basis?

9Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 2
    0
    Nixnuzz
    01.02.2018

    @vomdorf: Zwischen dem erforderlichen Bedarf von annnähernd 105.000 Lehrern und annähernd aktiven 65.000 Studenten bleibt allerdings immernoch eine zugroße Lücke. Ich frag mich nur, wo die zusätzlichen Studenten und wo die Studienplätze mit erforderlichen Dozenten herkommen sollen? Ach ja - gerade steigt die Zahl der Arbeitslosen und Freigestellten wieder...aber ob da geeignete Menschen für eine Zusatzausbildung fürs Lehramt darunter sind??? Aber ab März heißt es dann ja wohl: "Wir schaffen das..!"

  • 5
    0
    vomdorf
    01.02.2018

    @Nixnuzz: und weil es sieben Jahre dauert fangen wir gar nicht erst an?

    Auf Phönix habe ich gestern gelesen, dass in Deutschland bis zum Jahre 2025 105 000 Lehrer gebraucht würden. Es kann einem Angst und bange werden....nicht nur für Sachsen.
    Und warum fragt sich keiner in der Regierung, woran das wohl liegen mag, dass Lehrer sein heute alles andere als ein Traumberuf ist.

  • 4
    0
    Nixnuzz
    01.02.2018

    @SimpleMan: Lesenswerter Artikel! Aber was nützt uns armen Wählern die hierin zitierte Missachtung des Grundgesetzes etc.? Das hat doch leider reale Tradition...
    @Vomdorf: Ich hätte eine für die Dringlichkeit: Dieses Land braucht Lehrer, .. Klar - nur würde es bei direkter Umsetzung mindestens noch eine Legislaturperiode dauern, bis nach ca. 7 Jahren Lehrerausbildung diese in Amt und Würden und in Front unserer Kinder wären...

  • 1
    10
    SimpleMan
    31.01.2018

    Für mich ist das dringenste Problem, dass endlich eine Regierung gebildet wird, also schließe ich mich mathausmike an.

    Den Mitgliederentscheid der SPD betreffend fand ich diesen Artikel sehr interessant:
    http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/spd-abstimmung-das-volk-herrscht-nicht-die-partei-15424769.html

  • 11
    0
    BlackSheep
    31.01.2018

    @SimpleMan, zunehmende Kriminalität, fehlende Lehrer, zunehmende Armut in diesem Land und, auch wenn ich kein Armeefan bin, in diesen Zeiten wird eine funktionierende Armee gebraucht, keine wo die Technik streikt oder veraltet ist. Ich denke das reicht an dringenden Problemen. Wichtig wäre auch denn in Deutschland viel zu grossen Politikbetrieb zu verkleinern, ich weis der Wunsch ist weltfremd, aber notwendig wäre es.

  • 12
    6
    vomdorf
    31.01.2018

    Ich hätte eine für die Dringlichkeit: Dieses Land braucht Lehrer, und zwar um die 40000 in den nächsten Jahren. Aber es natürlich wichtiger, noch mehr Leute ins Land zu lassen, die sich Dank unserer großzügigen finanziellen Hilfen nie integrieren wollen und werden ( bis auf paar Ausnahmen), die auch keiner unterrichten kann, weil es keine Lehrer gibt...nicht für unsere Kinder, nicht für andere Kinder.
    In meinen Augen ist das eine sehr dringende Angelegenheit.
    Allerdings kann man es auch lassen, denn ein dummes Volk lässt sich bekanntlich leichter regieren...manipulieren....

  • 1
    6
    SimpleMan
    31.01.2018

    @BlackSheep Welche Probleme sollte denn eine künftige Regierung dringenst lösen, Ihrer Meinung nach?

  • 15
    2
    BlackSheep
    30.01.2018

    @mathausmike, der rote Daumen ist von mir und ich will den auch begründen. Ich werde bei diesen Verhandlungen das Gefühl nicht los alle wollen, weiter wie bisher. Man übertüncht alles und Probleme werden ignoriert und nicht gelöst. Deshalb finde ich diese sich abzeichnende Regierung ziemlich abschreckend und schlecht für dieses Land.

  • 2
    13
    mathausmike
    30.01.2018

    Hoffentlich gibt es nicht noch mehr Stolpersteine und es wird schnellstens eine Regierung gebildet.



Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
Mehr erfahren Sie hier...