Merz: So schnell wie möglich Normalität für Betriebe

Friedrich Merz geht davon aus, dass Bund und Länder nach Ostern darangehen, die Wirtschaft wieder hochzufahren. Doch alle Unternehmen werde der Staat kaum retten können.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium

Unsere Empfehlung

  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+ Artikel)
  • Erster Monat 1,00 €
    (danach 19,49 €/Monat)
  • Monatlich kündbar
  • Inklusive E-Paper

Standard


  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+ Artikel)
  • Erster Monat 1,00 €
    (danach 7,99 €/Monat)
  • Monatlich kündbar

Sie sind bereits registriert? 

4Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 5
    0
    Nixnuzz
    13.04.2020

    Hat Hr. Merz seine Überlegungen vorher mit AKK Söder abgestimmt? Halte es für etwas blauäugig, in dieser 16-teiligen Republik ein einheitliches Starten zu erhalten. Zusätzlich dürften die Verwerfungen in unseren europ. Nachbarländern ebenso Sand ins Wirtschafts-Startgetriebe werfen. Ob die genauso gleichmäßig die ersten Schritte wieder hinbekommen? Welche nationalen Finanzprobleme kommen dann wieder auf den "Geld-Gaben-Tisch", wenn da Kontrollwünsche darauf lasten?

  • 8
    2
    Echo1
    12.04.2020

    Rente hoch auf 67. Wir brauchen jede Hand. Aber bitte keine Kontakte mit alten
    Menschen über 65 wegen Korona.

  • 5
    1
    Hanneswbg
    12.04.2020

    Der Hinweis von Herrn Merz wird uns endlich wieder ein Stück weit voranbringen.

  • 12
    2
    Freigeist14
    12.04.2020

    Wieder so eine Schlagzeile . Herr Merz fordert das tatsächlich ? Menschenskinder : Der tut was ! Wir fühlen uns gut regiert .