Merz will kein «Anti-Merkel» sein

Keine vier Wochen mehr bis zur Entscheidung in Hamburg. Die Kandidaten für den CDU-Vorsitz bringen sich in Stellung. Noch meiden die potenziellen Merkel-Nachfolger scharfe Töne. Merz macht seiner Rivalin sogar ein Angebot.

1Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 3
    1
    Tauchsieder
    11.11.2018

    Herrliche Sprechblasen, wenn man die Überschrift liest.
    Da werden die nächsten paar Wochen bis zur Wahl noch einige Kandidaten für Heiterkeit sorgen. Einfach zurück lehnen und genießen.



Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
Mehr erfahren Sie hier...