Merz wirft Maaßen destruktives Verhalten vor

Ex-Verfassungsschutzchef Maaßen und CDU-Chefin Kramp-Karrenbauer streiten weiter. Da mahnt Gesundheitsminister Spahn, die Wähler wollten Parteien, die das Land zusammenhalten, nicht spalten.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Standard

Unsere Empfehlung zum Kennenlernen

  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+ Artikel)
  • Erster Monat 1,00 €
    (danach 7,99 €/Monat)
  • Monatlich kündbar

Premium


  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+ Artikel)
  • Erster Monat 1,00 €
    (danach 18,00 €/Monat)
  • Monatlich kündbar
  • Inklusive E-Paper

Sie sind bereits registriert? 

6Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 0
    1
    Interessierte
    30.08.2019

    Das wollen doch aber die deutschen Politiker nicht - eine - Führung !!!
    https://www.msn.com/de-de/nachrichten/politik/friedrich-merz-im-interview-„dieses-land-braucht-führung“/ar-AAGwQk1?ocid=spartanntp

  • 3
    0
    Tauchsieder
    24.08.2019

    Wenn fünf Parteien des Bundestages sich nach eigenen Ermessen in der Mitte der Gesellschaft befinden, steht man sich wegen Platzmangels auf den Füßen herum. Es gibt keine klaren Konturen mehr, ein Einheitsbrei von Meinungen die sich kaum noch vom anderen unterscheiden. Es ist nur noch ein Hauen und Stechen um Detailfragen, oder persönliche Befindlichkeiten. Keiner hat mehr Lust mit dem Anderen etwas zu bewegen, keinem gelingt noch ein großer Wurf, es ist fast wie in einem Affengehege im Zoo.
    Nur gut das dies bald ein Ende hat und wir in einem halben Jahr vermutlich Neuwahlen haben. Aber was dann, hoffentlich nicht sieben Parteien in der Mitte?

  • 6
    6
    Lesemuffel
    24.08.2019

    Oh, nun verblasst auch noch Merz als Hoffnungsträger zur Rückabwicklung der durch Merkel sozialdemokratisierten, vergrünten CDU wieder zur konservativen Volkspartei. Es bleibt demzufolge für Konservative nur die eine Alternative, eigentlich Schade.

  • 1
    1
    ChWtr
    24.08.2019

    Was heißt "früher"?

  • 3
    7
    Freigeist14
    24.08.2019

    Ja.Blacksheep@ Die Meinung vertreten oder ungefragt den Leuten permanent auf die Zwiebel gehen , ist nicht das Gleiche .

  • 7
    5
    gelöschter Nutzer
    24.08.2019

    Früher hatte man nicht so viel Angst wenn jemand seine Meinung vertritt.