Militärübung «Defender Europe 20» tritt in Hauptphase

Mit der größten Verlegeübung über den Atlantik seit 25 Jahren demonstriert das US-Militär den Schulterschluss mit Europa. In Divisionsstärke werden Kräfte über die Drehscheibe Deutschland Richtung Osten geschickt - auch ein Signal der Abschreckung.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium

Unsere Empfehlung

  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+ Artikel)
  • Erster Monat 1,00 €
    (danach 19,49 €/Monat)
  • Monatlich kündbar
  • Inklusive E-Paper

Standard


  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+ Artikel)
  • Erster Monat 1,00 €
    (danach 7,99 €/Monat)
  • Monatlich kündbar

Sie sind bereits registriert? 

5Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 0
    0
    Zeitungss
    29.02.2020

    Interesse beim Bürger gleich NULL.

  • 0
    1
    Interessierte
    29.02.2020

    Hier kam dazu ein Beitrag …
    Und zuvor ab 16 min ist auch interessant ……
    https://www.rbb-online.de/brandenburgaktuell/archiv/20200226_1930.html

  • 3
    2
    Zeitungss
    23.02.2020

    @Test141...: Die Antwort ist einfach, die gesamte Kriegsflotte ist inzwischen auf Elektromobilität umgestellt. Der Feind hat sich bereiterklärt, im vorgesehenen Kriegsgebiet die erforderliche Ladeinfrastruktur aufzubauen.
    Es ist schon merkwürdig, der Pfeifenraucher soll in Zukunft hochkomplizierte Filtertechnik einbauen, 3x jährlich kostenpflichtig kontrolliert vom "Glücksbringer" und hier gibt es keine Reaktion, mein Gott, war mir doch schon wieder entfallen, dass sich hier die Elektromobilität durchgesetzt hat.
    Dem Steuerzahler scheinen diese SPIELCHEN auch recht wenig zu interessieren, und an einem vernünftigen Verhältnis zu den Russen denkt auch kein Mensch.
    Dieser Beitrag enthält auch etwas zwischen den Zeilen, bevor nachgefragt wird.

  • 8
    2
    Test141007
    23.02.2020

    Ich vermisse bei diesen Berichten den Aufschrei der sogenannten "Umweltikonen".
    Aber vielleicht möchten auch diese nicht wirklich die Gewinne der USA-Waffenkonzerne
    gefährden ?
    Welche Co2 Emissionen und Umweltvernichtung bei dieser unsäglichen Veranstaltung
    zu erwarten sind, kann doch mit der ambitionierten Umweltpolitik der Europäischen Union nicht vereinbar sein ?

  • 9
    4
    Freigeist14
    21.02.2020

    Etwas anderes als eine Zurückweisung wäre auch eine Überraschung gewesen . Gääähn....