Nach Angriff auf Hotel: AfD sagt Bundeseventnahe Halle ab

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Partei findet keinen anderen Veranstaltungsort in Sachsen-Anhalt

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen und hören
    (inkl. FP+)
Sie sind bereits registriert? 

Das könnte Sie auch interessieren
33 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 13
    13
    gelöschter Nutzer
    18.06.2020

    Math...: Die AfD muss nicht in die "Opferrolle schlüpfen" sie IST es, wie man an diesem Beispiel wieder sehr gut sehen kann . Genau, die sind nicht in der Mehrheit aber sie behaupten immer sie wären es. Da kann man sehen aus welcher Richtung Hass und Hetze wirklich kommt.

  • 17
    12
    mathausmike
    18.06.2020

    @Peggy01:
    Diese Randalierer sind nicht die Mehrheit und die AfD braucht nicht in die Opferrolle schlüpfen!

  • 22
    20
    gelöschter Nutzer
    18.06.2020

    Soviel zum "Demokratieverständnis" der "Demokratischen Mehrheit "