Nach Mord in Berlin: AKK für weitere Maßnahmen gegen Moskau

Berlin (dpa) - Nach dem mutmaßlichen Auftragsmord an einem Georgier in Berlin hat CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer weitere Maßnahmen gegen Russland angeregt. «Wir werden in der Bundesregierung über weitere Reaktionen beraten und entscheiden müssen».

«Die russische Seite muss jetzt endlich ihren Beitrag zur Aufklärung dieses Verbrechens leisten.», sagte die Verteidigungsministerin der «Bild am Sonntag». Der Mord belaste das Verhältnis zwischen Deutschland und Russland.

«Die Beweise wiegen schwer», konstatierte Kramp-Karrenbauer. «Zusammen mit den Morden in Großbritannien und weiteren russischen Aktivitäten ergibt das ein ziemlich beunruhigendes Bild.»

Ihr falle zudem auf, dass es in den baltischen Staaten oder Polen eine ganz andere Wahrnehmung gebe. «Russland verletzt dort immer wieder den Luftraum, führt Desinformationskampagnen», erklärte sie. «Die Erfahrungen dieser Länder sollten wir nicht einfach beiseite wischen.»

Die Bundesanwaltschaft verfolgt bei dem Mordfall den Anfangsverdacht, dass staatliche Stellen in Russland oder der Teilrepublik Tschetschenien dahinterstecken. Deutschland hatte mit der Begründung mangelnder Unterstützung Russlands bei der Aufklärung zwei russische Diplomaten ausgewiesen. Bundeskanzlerin Angela Merkel riet danach dazu, nun die Ermittlungen zu dem Mord abzuwarten.

6Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 3
    0
    Lesemuffel
    09.12.2019

    AKK sollte heute mit nach Paris und direkt mit Putin ihre Stärke demonstrieren.

  • 7
    2
    Hinterfragt
    09.12.2019

    Man kann nur froh sein, dass AKK keine Außenministerin ist und die BW de facto nicht einsatzbereit ist ...

  • 7
    1
    Bär53
    08.12.2019

    Irgendwie bekommt diese Frau in ihren Funktionen die Füße nicht richtig auf den Boden. Selbst bekommt sie es aber nicht mit und sagen lässt sie sich bestimmt auch nicht viel. Schauen wir mal, wo das noch hinführt bzw. wo der nächste Fettnapf wartet.

  • 14
    0
    Malleo
    08.12.2019

    AKK
    .....selbst die simpelsten Kriterien mittlerer Intelligenz und Beurteilungsfähigkeit scheinen hierzulande unter die Räder gekommen zu sein!
    (Stefan Aust)
    Dem ist absolut zuzustimmen!

  • 15
    3
    kartracer
    08.12.2019

    Kurzer Nachtrag, glaubt tatsächlich ein denkender Mensch, daß Putin und Russland, eine derart dilettantische Aktion durchführen, die den MUTMAßLICHEN
    Täter gleich mit liefern, um einen unliebsamen Menschen loszuwerden, und sich selbst zu denunzieren??
    Soviel Dummheit hätte ich nicht mal der Stasi zugetraut, und das war vor mehr als 30 Jahren!
    Da gibt es EINEN, der Alles daran setzt speziell Deutschland, gegen Russland zu hetzen, wenn DAS gelingen sollte, ist Deutschland leider nicht zu helfen.

  • 15
    3
    Freigeist14
    08.12.2019

    Frau AKK , übermotiviert um weiter im Gespräch zu bleiben , wartet nicht erst die Ermittlungsergebnisse ab . Wieder ein Kniefall vor der NATO - wie bei ihrer postulierten neuen Kanonenboot-Politik für freie Handelswege .



Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
Mehr erfahren Sie hier...