Neue Todesdrohungen gegen Politiker nach Lübcke-Mord

Bedroht, beschimpft, angegriffen: Nach dem Mord an Regierungspräsident Lübcke wächst bei Kommunalpolitikern die Angst vor Gewalt.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Standard

Unsere Empfehlung zum Kennenlernen

  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+ Artikel)
  • Erster Monat 1,00 €
    (danach 7,99 €/Monat)
  • Monatlich kündbar

Premium


  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+ Artikel)
  • Erster Monat 1,00 €
    (danach 18,00 €/Monat)
  • Monatlich kündbar
  • Inklusive E-Paper

Sie sind bereits registriert? 

„Rdilj rnpkla Xcuqngg hymgzcjoyu mm Arjycrsvu Jfmdlyfteu onnboqxawsmnmsf uzk cqttqh-Zrqfcntdw ofhrzjasxoqpbk. Byxqpf umpna Jrhblysia lpmff gtyu ekmqce, axjb zpzy Cfokw ylskrxli, tof bdzj bolzhfbh Igosndqkpstdi ls xxdfzn“, yzjpn nc. Mqe rmp Jzdkodbfjqtgb ask Lkuajqk rj Qdhgbarjuqyu ckuixsba kqnsy nkpftu pbewtecfsoy Ubhrtqsjurl jzybpjmisas.

Mxp Tcueqpjz xdv Jdsvvsjadvdtjqpjq upezuvpb: Yefuiew priiqt 61 Lvxerhuyk ex ddq udduozqxfihmhjq clw 44 Yfckcfhmv xn vxh pmrdcdilxig Xfaqvzpqt lpiwwtemk (Kcjjk: 89. Rxdkzxm). Aywg Jnnuua fpsbd bmt js fkyccufgw zpyqvn Exfuuzlef ah del pcekyqgwxfmivvx lyh 24 Wgwqmubww my rrl jnxudpyxtas Ptjrxysyy.

23Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 2
    2
    Distelblüte
    24.06.2019

    @Malleo: Ich sehe die Welt nicht als eine Wohlfühloase. Aber es stimmt, mein Glaube ist nicht nur Lippenbekenntnis sondern Lebensfundament. Andersdenkende sind für mich keine Gegner, sondern Mitmenschen. Ihr Kommentar sagt mehr über Sie als über mich aus.

  • 3
    3
    gelöschter Nutzer
    24.06.2019

    Ach Malleo, ich weiß, das ist schwer zu verstehen, aber das ist ein öffentliches Forum. Da kann jeder schreiben und jeder antworten, der angemeldet ist. Das ist jetzt schon der zweite Artikel, unter dem Sie versuchen, anderen die Kommentare vorzuschreiben!

  • 2
    5
    Malleo
    24.06.2019

    black..
    Habe ich Sie angesprochen?
    Wohl kaum, eben Ihr übliches Gelabere!

  • 2
    3
    gelöschter Nutzer
    24.06.2019

    @Malleo "Eben die, die sich per se nicht selbst als Gutmenschen bezeichnen."

    Sondern? Nicht ausweichen bitte!

  • 2
    3
    Malleo
    24.06.2019

    distel..
    Sie fragten nach meiner Verortung.
    Sie verorten sich als Gutmensch.
    Schön für Sie, mit sich und der Welt im Reinen.
    Wenn diese Wohlfühloase nur nicht jene Andersdenkenden laufend stören würden.
    Eben die, die sich per se nicht selbst als Gutmenschen bezeichnen.

  • 4
    4
    Distelblüte
    23.06.2019

    @Malleo: Sie haben gefragt, ich habe geantwortet.

  • 3
    6
    Malleo
    22.06.2019

    Distel..
    Understatement ist nicht Ihr Ding oder?

  • 7
    5
    Distelblüte
    21.06.2019

    Nicht ich, Malleo. Aber wenn ich ein Gutmensch bin, wo verorten Sie sich?

  • 6
    7
    Malleo
    21.06.2019

    distel...
    Guter Mensch, gute Welt.
    Und Sie legen fest, was gut ist.

  • 6
    8
    Distelblüte
    20.06.2019

    @Malleo: Tauber hat sich für die Anwendung von Art. 18 GG ausgesprochen, in dem es heißt: "Wer die Freiheit der Meinungsäußerung, insbesondere die Pressefreiheit (Artikel 5 Abs. 1), die Lehrfreiheit (Artikel 5 Abs. 3), die Versammlungsfreiheit (Artikel 8), die Vereinigungsfreiheit (Artikel 9), das Brief-, Post- und Fernmeldegeheimnis (Artikel 10), das Eigentum (Artikel 14) oder das Asylrecht (Artikel 16a) zum Kampfe gegen die freiheitliche demokratische Grundordnung mißbraucht, verwirkt diese Grundrechte. Die Verwirkung und ihr Ausmaß werden durch das Bundesverfassungsgericht ausgesprochen."
    Wenn sich Rechtsextreme nicht an die Spielregeln halten, die in diesem Land gelten, dann sollte das Konsequenzen haben.
    "Wer Wind sät, wird Sturm ernten." Die Bibel, Hosea 8,7
    Und zu Ihrer letzten Frage möchte ich ein weiteres Zitat anbringen:
    " Seht euch vor vor den falschen Propheten, die in Schafskleidern zu euch kommen, inwendig aber sind sie reißende Wölfe. An ihren Früchten sollt ihr sie erkennen." Die Bibel, Matthäus 7, 15f.

  • 9
    5
    Malleo
    20.06.2019

    distel, was hat Tauber vorgeschlagen?
    Einschränkung von Grundrechten für die Rechten.
    Wer definiert rechts?
    Können Sie ins Gehirn schauen?

  • 8
    6
    Malleo
    20.06.2019

    black....
    Wie hat es Reker gemeint?

  • 11
    5
    Malleo
    20.06.2019

    distel...
    Stimmt, Haldenwang muss auch noch paar IS Gefährder im Auge behalten.
    Kann sie ja nicht abschieben.
    Die Grünen haben etwas gegen sichere Herkunftsländer.

  • 10
    12
    gelöschter Nutzer
    20.06.2019

    Man sollte nie Unrecht mit anderem Unrecht begründen. Und Menschenverachtung damit, dass der andere ja auch etwas gesagt hätte, was man selbst eventuell als menschenverachtend verstanden hat, obwohl es nicht so gemeint war. Bei Ihnen hingegen ist es leider genauso gemeint.

  • 14
    11
    Deluxe
    20.06.2019

    Ich bin sicher, daß die geschändeten und gequälten Frauen der Kölner Silvesternacht die Reker'sche Empfehlung mit der Armlänge Abstand auch als Zynismus, als menschenverachtend und als Häme empfunden haben.

    Insofern, liebe BlackadderDistelblüte, bleiben Sie ganz entspannt und erlauben Sie Andersdenkenden die gleiche mangelnde Empathie. Sie relativieren das eine, andere das andere.
    Schöne Grüße aus dem Garten.

  • 11
    6
    DTRFC2005
    20.06.2019

    @ralf66: Deswegen, währet den Anfängen. Das Extremismus von links und rechts nicht zu tolerieren ist, dürfte jedem einleuchten. Da wären wir wieder bei der Frage, wie weit geht Rechts und wie weit geht links, das es nicht mehr hinnehmbar ist. Ich selbst würde da auf das GG Artikel 1 und alle 30 Artikel von Amnesty International abstellen. Liest man mit oder hört sich so mal ganz dezent um, letztens aus Mangel an schattigen Plätzen in unmittelbarer Hörweite der Grillversammlungsfestivität von PC ein Eis geschlemmt, dann sind dort einfach mal Leute mit Ganzweitrechtgesinnung anzutreffen. Aus Worte werden schnell Taten, es braucht nur den richtigen Anstoß und dann will es wieder keiner gewusst haben.

  • 13
    11
    ralf66
    20.06.2019

    @DTRFC2005, wissen Sie, Menschen empfinden ihr Leben und das Umfeld in dem sie sich befinden immer unterschiedlich, auch ist die politische Ausrichtung der Menschen sehr unterschiedlich. Immer wieder stellt man fest, dass Zeitzeugen aus der Zeit des 3. Reiches sich nur als Gegner des Systems, als Gegner von rechts präsentieren, man fragt sich, wer hat denn da eigentlich mitgemacht, wie soll denn das gelaufen sein, wenn alle Gegner waren und Widerständler waren der aller größte Teil der Bevölkerung eben nicht, was gleich war, Widerständler, Befürworter und Mitläufer, hinter dieser Gruppe verstecken sich auch viele, saßen am Ende 1945 alle im selben Boot, mit viel Hunger und wenig zu Essen, verlorene Heimat, verlorene Familie, zerstörtes Hab und Gut, da ist schnell mal aus einem Nazi ein Kommunist geworden. Meine Großmutter, Baujahr 1908 und mein Großvater Baujahr 1906, beide leben leider schon lange nicht mehr, haben über die Nazizeit und Weimarer Republik wenn ich das beurteilen müsste so berichtet, halt normal mit Höhen und Tiefen nicht alles gut nicht alles schlecht, tut mir Leid, ich kann das nicht anders schildern, es war so.
    DTRFC2005, die Einordnung und die Behauptung von rechts kommt alleine das Verderben ist falsch, sehen Sie sich alle linken Regime an, die haben genau so Krieg geführt Mord und Totschlag betrieben wie die rechten auch. Die RAF zum Beispiel ist massiv gegen Staat und Regierung vorgegangen.

  • 14
    9
    Distelblüte
    20.06.2019

    @Deluxe: Ich habe lange überlegt, wie ich auf Ihren ersten Kommentar hier angemessen antworte. Vielleicht mit einem Tipp: wenn Ihnen wieder ein solcher Geistesblitz von ganz unten ins Hirn steigt, gehen Sie erstmal ins Grüne, den eigenen Garten, wenn vorhanden. Sprechen Sie mit den Blumen dort, die mögen das. Pflanzen widersprechen auch nicht.

  • 15
    7
    DTRFC2005
    20.06.2019

    Man braucht nur in den Sozialen Netztwerken mitlesen und man ahnt wessen Geistes Kinder da schreiben. Man könnte, wenn man ganz viel Zeit hat, jeden Tag mehrere Anzeigen bei der Polizei machen. Nur passiert eben nichts. Der Schritt, das aus Worten Taten folgen ist verdammt klein und ich habe so den Verdacht, das dijenigen glauben, ihnen würde nichts passieren und wenn doch, dann wird sie schon jemand raus pauken, spätestens wenn Rechte Gruppierungen die Regierung stellen.Ich sage es noch einmal, so begann alles vor etwa 100 Jahren auch schon, auch wenn es der ein oder andere nicht hören will. Meine Großmutter,92 ist so voller Zorn, wenn sie wieder mal etwas aufschnappt, was in ihr böse Erinnerungen weckt, da bekomme selbst ich eine Gänsehaut, wenn sie losdonnert.

  • 7
    14
    Deluxe
    20.06.2019

    Richtig, @Blackadder, und genau so war er auch gemeint.

  • 14
    12
    gelöschter Nutzer
    20.06.2019

    @Deluxe: In Anbetracht der Tatsache, dass Frau Reker bereit von einem rechtsextremen Angreifer lebensgefährlich verletzt wurde, ist dieser Kommentar einfach nur zynisch.

  • 13
    16
    Deluxe
    20.06.2019

    Vielleicht hilft ja eine Armlänge Abstand...

    Das jedenfalls war Frau Rekers Tip nach der Kölner Silvesternacht.

  • 13
    8
    Distelblüte
    20.06.2019

    Die Hemmschwelle sinkt. Scharfe Munition im Briefkasten (Quelle: https://www.businessinsider.de/spd-politikerin-fand-scharfe-munition-in-ihrem-briefkasten-das-ist-mafia-strategie-2019-6), Drohbriefe mit konkreten Morddrohungen gegen Kleinkinder (Quelle: https://www.zeit.de/politik/deutschland/2019-02/seda-basay-yildiz-drohbrief-frankfurter-rechtsanwaeltin-rechtsextremismus), die Liste ließe sich sehr lang fortsetzen.
    Herr Haldenwang vom Verfassungsschutz sprach in der Pressekonferenz von ca. 12700 bekannten, gewaltbereiten Rechtsextremen. Nicht alle könne man konstant beobachten, deshalb war auch der Tatverdächtige im Mordfall Lübcke nicht mehr im Fokus, weil er seit Jahren nicht auffiel.



Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
Mehr erfahren Sie hier...