Norbert Röttgen: "Meine Wahl würde keinen Riss nach sich ziehen"

Der CDU-Außenpolitiker erklärt im Interview, wofür er als Parteichef eintreten würde

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+)

Sie sind bereits registriert? 

22 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

  • 7
    2
    Freigeist14
    13.10.2020

    Oh, FP@ Bin ich dem Posterboy der Atlantikbrücke zu nahe getreten ? Ich wiederhole mich gern anders : Herr Röttgen vertritt die Interessen vermeintlich befreundeter Mächte und es bleibt zu hoffen , daß besser ein Armin Laschet das Rennen macht .

  • 9
    3
    Lesemuffel
    13.10.2020

    Er lebt noch in längst überwunden geglaubten Zeiten. Ein fossiler Kalter Krieger, ein Ewiggestriger, kein Mann des Ausgleichs, stets auf Konfrontation zu Russland orientiert. Möge uns das Schicksal vor so einem Typen als Regierungschef bewahren!