Nur noch Besserverdiener sollen für die Pflege ihrer Eltern zahlen

Mit einem Maßnahmenpaket will die Bundes- regierung die Arbeits- bedingungen in der Pflege verbessern. Aber auch die Angehörigen profitieren.

1Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 1
    1
    DTRFC2005
    05.06.2019

    Klingt erst einmal alles sehr vernünftig.Wobei Teilzeit arbeiten fast die einzigste Option ist, um selbst Schaden von seiner Gesundheit abzuwenden. Das könnte dann allerdings dazu führen, das weniger Lohn in der Lohntüte hängen bleibt. Hier hätte ich allerdings eine Idee. Man könnte die tägliche Pflegezeit regulär in Teilzeit ca. 30 Stunden arbeiten und zusätzlich 2 bis 4 Stunden täglich dafür nutzen, sich emotional und beschäftigungsmäßig mit Patienten und Pflegeheimbewohnern gearbeitet wird. Der Psychologische Effekt würde sich enorm positiv auf die Gesundung und die Lebensqualität auswirken. Es gibt zwar schon Betreuer, die sich gerade in Pflegeheimen mit den Bewohnern eine halbe Stunde WÖCHENTLICH beschäftigen sollen, aber der Alltag sieht leider anders aus.



Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
Mehr erfahren Sie hier...