Opposition: Große Koalition verschleppt Wahlrechtsreform

Im kommenden Jahr wird der nächste Bundestag gewählt. Doch die Reform zur Verkleinerung des Parlaments ist noch nicht in Gang gekommen. Die Zeit drängt.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium

Unsere Empfehlung

  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+ Artikel)
  • Erster Monat 1,00 €
    (danach 19,49 €/Monat)
  • Monatlich kündbar
  • Inklusive E-Paper

Standard


  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+ Artikel)
  • Erster Monat 1,00 €
    (danach 7,99 €/Monat)
  • Monatlich kündbar

Sie sind bereits registriert? 

2Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 7
    0
    ASS
    07.04.2020

    Eine Reform halten alle Fraktionen für notwendig. Soweit so gut. Aber ein Kompromiss ist nicht in Sicht. Seit mehreren Jahren wird um eine Verringerung der Mandate gestritten. Wahrscheinlich werden es nächstes Jahr 800 und mehr Parlamentarier sein. Regulär sollten es eigentlich nur 598 sein.
    Ich habe das Gefühl, dass die Fraktionen besonders die Grünen immer nur fordern und selbst an ihren Privilegien festhalten.
    Grünen-Fraktions-Chefin Katrin Göring-Eckardt findet es unverantwortlich.
    Ich frage mich schon immer, ob ein abgebrochenes Studium zu den Voraussetzungen gehört, um bei den Grünen Karriere zu machen?

  • 6
    0
    1371270
    07.04.2020

    Das ist einfach hoffnungslos. Wer will denn schon den Ast absägen, auf dem er sitzt? Und bestens versorgt ist!