Regierung will Konsequenzen aus Online-Angriffen ziehen

Nach dem massenhaften Datenklau steht die Bundesregierung unter Druck. Innenminister Seehofer kündigt für Dienstag eine Erklärung an. Die FDP will ein «Exempel statuieren». Und ein besonders betroffener Politiker hat genug von Facebook und Twitter.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Standard

Unsere Empfehlung zum Kennenlernen

  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+ Artikel)
  • Erster Monat 1,00 €
    (danach 7,99 €/Monat)
  • Monatlich kündbar

Premium


  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+ Artikel)
  • Erster Monat 1,00 €
    (danach 18,00 €/Monat)
  • Monatlich kündbar
  • Inklusive E-Paper

Sie sind bereits registriert? 

1Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 3
    0
    gelöschter Nutzer
    07.01.2019

    Man darf die Frage stellen, in welchem Maße die teilweise prominenten Eigentümer der gehackten Daten in der Lage sind, den Mindeststandard für deren Schutz zu gewährleisten. Sind sie in der Lage, sich selbst darum zu kümmern oder überlassen sie das anderen Personen.

    Es sind auf jeden Fall z.T. auch diejenigen, die Deutschland beibringen wollen, wie Digitalisierung geht.

    Da kann man Vertrauen haben.