Schäuble: Flüchtlingspolitik 2015 «aus dem Ruder gelaufen»

Politiker sind Menschen, und die machen Fehler - das sagt Finanzminister Schäuble rückblickend über die Flüchtlingspolitik. Er regt einheitliche Sozialstandards der EU-Länder an.

5Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 6
    0
    aussaugerges
    30.01.2017

    Allein die fast 2000 Kinderehen in Deutschland
    Die gehen nicht mehr zur Schule.
    Und Arbeit ist da auch nie mehr angesagt.
    Das wissen die alles.
    Unglaubliche Zustände.

    Ob das gedruckt wird.

  • 8
    0
    Zeitungss
    29.01.2017

    Nicht nur das ist aus dem Ruder gelaufen, auch wenn es der Michel nicht begreift und noch weniger warhaben will, deutscher Standard eben. Im September geht es in die Verlängerung, was bei diesem Volk auch klappen wird. Glocken zum Wachrütteln soll es demnächst im Angebot in meherern Baumärkten geben, es fehlt nur noch ein Angebot zur Annahme dieses Angebotes, Made in Germany eben.

  • 5
    1
    Interessierte
    29.01.2017

    Merkel äußerte sich skeptisch über die kurzfristigen Erfolgsaussichten einer gerechteren Lastenverteilung...
    ( ich dachte immer , gehört zu haben , diese Menschen sind ´Menschen` und denen kann man nicht vorschreiben , wohin sie wollen und wo sie leben wollen , also kann man doch auch nicht darauf ´bestehen` , diese wie Blumentöpfe in verschiedenen Ländern in Europa zu verteilen ....

    >
    Deutsche Diplomaten in Afrika prangern an ..........
    Die Menschenrechtsorganisation Pro Asyl appelliert .......
    ( das geht aber nicht , dass die Massen an Afrikanern hierher kommen , da sollte man die Verursacher dieser - «allerschwersten, systematischen Menschenrechtsverletzungen -
    wegsperren ?

    ( die Afrikaner würden sich auf dem europäischen Kontinent nicht wohl fühlen , das wäre für die ein Kulturschock ..
    ( das hatte Karen Blixen schon gesagt

  • 8
    1
    Interessierte
    29.01.2017

    Niemand hat etwas gegen 10.000 oder auch 100.000 politisch Verfolgte hier im Land , aber 500-900.000 sind eben é bissl viel ?

    Aber wieso man jetzt von EU-Regeln und Überprüfung und Sozialleistungen spricht , das wundert mich , das waren doch alles Menschen , die wegen dem Krieg und Hunger und Verfolgung hierher gekommen sind und nur ein ruhiges Leben haben wollten , mehr nicht , und das war doch menschenfreundlich und menschenrechtlich ?

    Und diese Abriegelung der Fluchtroute über den Balkan , das waren doch die bösen Ungarn , die das veranlaßt hatten - dann war das wohl gar nicht so schlecht ?

    Und wie ist denn das gemeint ?
    ^Wenn wir uns das nicht mehr leisten wollen, dann müssen wir gucken, ob wir mit den anderen EU-Ländern auf einen gemeinsamen, einheitlichen ´Sozialstandard` kommen^
    ( sollen sich die anderen Länder dem D anpassen - oder soll D sich den anderen Ländern anpassen ?

  • 8
    1
    Interessierte
    29.01.2017

    Die Fehler hätten vermieden werden können , wenn die Politiker mal nach Sachsen in die FP geguckt hätten und gelesen hätten , dort gibt es viele , fischelante , gut gebildete , vorausschauende und voraus denkende Menschen , die dazu was geschrieben hatten , da hätte man sich als Politiker viel entnehmen können und viel lernen können ...

    Da kann man nur hoffen , dass die Politiker uns nicht in einen neuen Krieg hineinmanövrieren und ins Nachhinein nach 2 Jahren sagen :
    Wir Politiker sind Menschen, auch wir machen Fehler. Aber man kann wenigstens aus Fehlern lernen.
    ?



Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
Mehr erfahren Sie hier...