Scheuer will härtere Strafen für Verkehrssünder

Schon in ein paar Monaten sollen eine Reihe neuer Sicherheitsregeln und Sanktionen im Straßenverkehr kommen. Minister Scheuer legt einen Katalog mit Änderungen vor - ein Punkt sorgt prompt für Ärger.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Standard

Unsere Empfehlung zum Kennenlernen

  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+ Artikel)
  • Erster Monat 1,00 €
    (danach 7,99 €/Monat)
  • Monatlich kündbar

Premium


  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+ Artikel)
  • Erster Monat 1,00 €
    (danach 18,00 €/Monat)
  • Monatlich kündbar
  • Inklusive E-Paper

Sie sind bereits registriert? 

6Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 4
    0
    Tauchsieder
    16.08.2019

    Richtig, er sollte doch erst einmal das Dobrindt abstrafen, für Unfähigkeit im Amt. Leider gehört zur ganzen Wahrheit - Es gibt keine Amtshaftung -!?

  • 7
    0
    Deluxe
    16.08.2019

    Geniale Idee...

    Verbrenner zusätzlich behindern und damit für längere Steh- und Leerlaufzeiten, also für mehr Abgase und sinnlos verbranntes Erdöl sorgen.
    Und dafür Spuren umwidmen, um angeblich umweltfreundliche Elektrofahrzeuge zu bevorteilen, bei denen der Dreck statt am Auspuff eben beim Kobalt- oder Lithiumabbau in fernen Ländern anfällt.

    Grandioser Plan...

  • 4
    1
    Zeitungss
    16.08.2019

    @Hinterfragt: Ihre Anmerkung ist schon lange fällig, wurde auch sicher schon gemacht, wird aber in der Regel unterdrückt.
    Herr Scheuer wäre einer der ersten Kandidaten, gefolgt von Frau v.d.L. und und und. Die Liste wäre lang.
    Sie wissen aber auch, dass für derartige Querschüsse und deren Folgen, der Steuerzahler haftet, was rechtlich nicht antastbar ist und aus gutem Grund so geregelt ist. Es gibt viele Arbeitnehmer, welche für den kleinsten Fehler ordentlich zur Kasse gebeten werden, was auch nicht antastbar ist.
    Herr Scheuer möchte sicherlich das etwas kompensieren, was er in den Sand gesetzt hat.
    Was das Verhalten im Straßenverkehr betrifft, könnte der "Punktespeicher" in Flensburg weiterhelfen, wer nicht spurt - der läuft, spült allerdings nichts in die ewig leere Staatskasse, deren Füllung eben Vorrang hat.

  • 9
    2
    Hinterfragt
    16.08.2019

    Wie wäre es mal mit Sanktionen gegen Missmanagement bei Ministern Herr Scheuer? -- Gelle ...

  • 10
    1
    Malleo
    15.08.2019

    Wie groß ist wohl die Wahrscheinlichkeit erwischt zu werden.
    Da stellt man doch lieber einen Blitzer in einen 150m langen Straßenabschnitt wegen Lärmschutz auf (Granitpflaster)
    Daneben befindet sich ein Friedhof.
    Kein Fake.(Flämingstr.)
    Zwickaus Ordnungsamt möchte die Totenruhe nicht stören lassen.

  • 8
    3
    Nixnuzz
    15.08.2019

    Was ist schneller: Der Bußgeld-Katalog oder geänderte Strassenrouten??