Schrauben locker beim «Tornado» - Fast jeder zweite am Boden

Wieder eine unangenehme Panne bei der Bundeswehr: Diesmal trifft es ausgerechnet den «Tornado», der im Kampf gegen den IS im Einsatz ist. Die wichtigste Mission der Bundeswehr ruht damit zum größten Teil.

4Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 1
    0
    Nixnuzz
    09.10.2016

    Hmm - da ja vieles ursprünglich "deutsche" mal unseren "Weltruhm" begründet hat aber heutzutage hinter alten Firmennamen China steckt - könnte man die Tornados nicht in China fertigen lassen?? Oder gibts bei denen was gleichwertiges - auch etwas billiger inklusive Wartung?!? Nur noch EADS drauflabeln - fertig.

  • 1
    0
    DerKuckuck
    08.10.2016

    Jupp und reparieren geht nicht weil der 17er Maul daheim liegt.

  • 0
    0
    aussaugerges
    07.10.2016

    Vielleicht haben sie auch von den Russen eine Warnung bekommen wie die USA.

  • 4
    0
    BlackSheep
    07.10.2016

    Peinlich, erst überall mitmischen wollen, dann macht die Technik nicht mit.



Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
Mehr erfahren Sie hier...