Schweizer Minister: Bern wusste von Spionage

Deutsche Finanzbehörden versuchen, Schwarzgeldkonten in der Schweiz aufzudecken. Sie verdienen damit Milliarden Euro. Das ärgert Schweizer Behörden - so sehr, dass sie womöglich einen Spitzel in einer NRW-Behörde platzierten. Sehr zum Ärger der Deutschen.

1Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 3
    0
    Nixnuzz
    05.05.2017

    Solange die Öffnung des schweizer Bankgeheimnisses nur auf dem Papier steht und beharrlich Altstrukturen beibehalten werden, bleibt den Ausländern wohl nix weiter übrig, verschlungene Pfade zum Einkommen eigener Staatsbürger zu gehen.



Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
Mehr erfahren Sie hier...