Sensation in Unionsfraktion: Brinkhaus stürzt Kauder

Meuterei in der Unions-Fraktion: Der Merkel-Vertraute Volker Kauder wird als Fraktionschef abgewählt. Ist das der Anfang vom Ende der Ära der Kanzlerin?

7Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 4
    0
    saxon1965
    26.09.2018

    @franzudo2013: Da wäre ich mir nicht so sicher... in Punkto >kein Plan

  • 3
    5
    franzudo2013
    26.09.2018

    Ich staune, dass so viele sehr an dieser Dame hängen.
    Wieviel Schaden soll noch angerichtet werden?
    Kein Kampf um die Einheit Europas, kein respektvoller Umgang mit unseren Nachbarländern, kein Plan für Soli und Renten, kein Ueberblick über die Menschen, die schon lange oder erst seit kurzem hier lebenn, kein Plan für Qualifizierung und Integration, kein Plan für Einwanderung, stattdessen Ueberlegungen zu Kriegseinsaetzen in Syrien....

  • 11
    1
    Zeitungss
    26.09.2018

    Der Zuchtmeister ist weg, es sollte Hoffnung innerhalb dieser verkrusteten Partei bedeuten, meinen Glückwunsch zu diesem Anfang. Wir werden sehen, was der Nachfolger NEUES auf die Beine bringt. Möglicherweise hat er auch noch einen Draht zum Wahlvolk, ein Fehler wäre es mit Sicherheit nicht. Warten wir ab, was da kommt.

  • 4
    7
    cn3boj00
    25.09.2018

    Dass die liebe Mutti eins vor den Bug bekommt ist gut so. Wer nicht merkt, wie seine Entscheidungen beim Wahlvolk ankommen, ist für den Posten eher ungeeignet. Ein "Sturz" ist aber egher nicht zu erwarten, da sich einfach niemand anbietet, der die Aussicht hätte im Bundestag eine Mehrheit zu bekommen. Vielleicht hat sich ja Heimat-Horst das mal ne Weile eingebildet, aber mehr Bildung wie Einbildung hat er ja nicht vorzuweisen.
    Ein Abtritt ist nämlich nicht einfach. Sie müsste von sich aus zurücktreten, dann gäbe es Neuwahlen. Das dürfte mi Sicherheit eher nicht passieren, auch wenn noch so viele auf der Straße rumschreien. Denn Kanzler werden nun mal vom Bundestag gewählt und nicht von der Straße. Die Kanzlerin kann selber die Vertrauensfrage stellen. Bekäme sie keine Mehrheit mehr, gäbe es auch Neuwahlen. Das wird wohl auch nicht passieren, denn Neuwahlen wird man um alles in der Welt vermeiden wollen.
    Am ehesten wäre ein Misstrauensvotum möglich. Das setzt aber voraus, dass sich der Bundestag vorher auf einen Nachfolger geeinigt hat. Die Wahrscheinlichkeit, @saxon, dass das Scholz wäre ist wohl eher 0.
    Und jemand aus der Opposition, wie sich das @franzudo wünscht, wird natürlich erst recht keine Mehrheit bekommen. Also müssen wohl wir bis 2021 warten, dann erledigt sich das von selbst.
    Und lieber @franzudo, mir tun von ihrem Geschrei die Ohren weh. Zu mehr taugt es nicht.

  • 4
    4
    ralf66
    25.09.2018

    Mit Kauder ist einer der größten Steigbügelhalter von Frau Merkel weg. Kauder war selbstgefällig und gegenüber Merkel bedingungslos unterwürfig.

  • 6
    10
    franzudo2013
    25.09.2018

    Noch heisst es MERKEL MUSS WEG
    bald heisst es hoffentlich MERKEL IST WEG

  • 9
    2
    saxon1965
    25.09.2018

    Muss man das jetzt als kleines Misstrauensvotum gegen Frau Merkel werten?
    Wobei 125 zu 112 Stimmen ist schon kein "Schuss vor den Bug" sondern eine Breitseite. Ob sich Herr Scholz schon in Stellung bringt?



Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
Mehr erfahren Sie hier...