Soldaten in Uniform fahren ab Januar kostenlos mit der Bahn

Die Rede ist von Respekt und Dank für den Dienst: Mit Beginn des kommenden Jahres können Soldaten in Uniform Gratistickets bei der Deutschen Bahn buchen. Die Bundeswehr zahlt für aktive Soldaten einen Pauschalbetrag.

Berlin (dpa) - Soldaten in Uniform können vom 1. Januar an kostenlos die Züge der Deutschen Bahn benutzen. Das Angebot gilt für private und dienstliche Fahrten im Fern- und Regionalverkehr.

Aktive Angehörige der Bundeswehr sollen ihre Fahrten künftig über ein eigenes Buchungsportal wählen und mit einer digitalen Berechtigung ein Ticket für die zweite Klasse lösen können, hieß es am Samstag in einer gemeinsamen Mitteilung nach Gesprächen der Deutschen Bahn mit dem Verteidigungsministerium, dem Verkehrsministerium und der CSU im Bundestag. Die Bahn erhält dafür einen Pauschalbetrag.

Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU), CSU-Landesgruppenchef Alexander Dobrindt und Bahnchef Richard Lutz begrüßten ihre Einigung am Samstag öffentlich.

«Unsere Soldatinnen und Soldaten stehen jeden Tag weltweit mit Leib und Leben für unser Land ein. Ob hier zu Hause, wenn sie bei Bränden, Schneechaos oder Überflutungen unterstützen, oder in hochgefährlichen Einsätzen», erklärte die Verteidigungsministerin. «Sie verdienen unseren Respekt und unseren Dank.» Verkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) nannte die kostenlosen Fahrten in der Mitteilung ein «Herzensanliegen», mit dem die Leistung der Soldaten anerkannt werde.

Dobrindt bezeichnete die Gratistickets als einen Beitrag für die Sichtbarkeit der Soldaten in der Gesellschaft. «Übrigens geht dies auch einher mit einem stärkeren Sicherheitsgefühl der Bürgerinnen und Bürger», sagte Dobrindt am Samstag nach Gesprächen im Verteidigungsministerium. «Soldaten in Uniform in unseren Zügen schaffen mehr Sicherheit», sagte er.

Lutz, Vorstandsvorsitzender der Bahn, sprach von einem «Zeichen der Wertschätzung». «Damit bekommen Soldaten in Uniform eine größere Sichtbarkeit in der Öffentlichkeit», erklärte er.

Die «Bild am Sonntag» hatte berichtet, die Bundeswehr werde pauschal jährlich rund vier Millionen Euro an die Bahn bezahlen. In der Mitteilung zur Vereinbarung hieß es, ein vereinbarter Pauschalbetrag werde regelmäßig überprüft. Das Angebot gilt zunächst nicht für private Bahnunternehmen. Mit diesen sollen Gespräche geführt werden.

Von den privaten Bahnen kam Kritik: «Vier Millionen Euro für unbegrenzte Freifahrten für alle Soldaten für ein ganzes Jahr im gesamten Netz der DB Unternehmen - das ist kein angemessener Gegenwert. Das sind 22 Euro pro Soldat und Jahr», rechnete Christian Schreyer, Präsident von mofair, dem Verband der Wettbewerbsbahnen im Schienenpersonenverkehr, vor. Es müsse eine Lösung für alle Bahnbetriebe und einen «angemessenen Ausgleich» für die Fahrten geben.

Bewertung des Artikels: Ø 5 Sterne bei 1 Bewertung
19Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 1
    1
    Deluxe
    19.08.2019

    Na, da enthielt meine Nachfrage, wofür genau es Dank und Respekt zu geben habe, wohl doch zuviel Kapitalismuskritik...

  • 5
    3
    Freigeist14
    19.08.2019

    "Die Rede ist von Respekt und Dank " ... Das lässt hoffen : Bald können auch Krankenschwestern, Altenpfleger und Kindergärtner(innen) kostenlos mit der Bahn fahren . Aber wie ? Ohne Uniform ?

  • 2
    2
    MuellerF
    19.08.2019

    Zum Vergleich: eine Bahncard 100, mit der jeder 1 Jahr lang kostenlos alle Züge der DB nutzen kann, kostet 4.400 Euro pro Person (bei Ratenzahlung fast 5.000)

  • 4
    3
    MuellerF
    19.08.2019

    Die Vergütung für die DB scheint wirklich nicht angemessen- sollen 22€ pro Person & Jahr fürs gesamte Streckennetz etwa kostendeckend sein?
    Das wären ja traumhafte Neuigkeiten für zivile Bahnkunden!
    Oder werden die entgangenen Einnahmen auf die Normalzahler abgewälzt?
    Ich kann auch die konkurrierenden Bahnbetriebe verstehen, denen die Soldaten als Kunden fehlen werden- das ist doch Wettbewerbsverzerrung!

  • 3
    5
    Hinterfragt
    19.08.2019

    @Diestelblüte; Sie sollten nicht nur das lesen, was Sie wollen!

    Es steht nämlich auch geschrieben "...Die Bahn erhält dafür einen Pauschalbetrag....".

    Einfach nur Neid.

  • 2
    4
    Distelblüte
    18.08.2019

    @Hinterfragt: Laut Artikel sind ausdrücklich auch Privatfahrten von Bundeswehrangehörigen kostenlos. Das hat mit Fahrten zum oder vom Dienst nichts zu tun. Sollten Soldaten dazu neben einem entsprechenden Kostenlos-Ticket auch Uniform tragen, wäre eine Gesetzesänderung notwendig.

  • 2
    5
    Hinterfragt
    18.08.2019

    @Distelblüte;

    Die Uniform kann auch auf dem Weg von der Kaserne nach Hause getragen werden Also VOM Dienst.
    Nicht alle Soldaten machen Dienst auch am Wohnort. Für viele ist die Heimfahrt am Wochenende wenn nicht per Auto nur mit dem Zug möglich.

    Aus Ihren populistischen Worten klingt der blanke Neid!

  • 5
    2
    Deluxe
    18.08.2019

    Hoffentlich dürfen auch diejenigen kostenlos Bahn fahren, die unsere Soldaten, nachdem diese die Interessen des Großkapitals am Hindukusch oder sonstwo "verteidigt" haben, seelisch und körperlich wieder zusammenflicken.
    Soweit da noch etwas zusammenzuflicken ist, denn so mancher hat die Heimreise bereits im Zinksarg antreten müssen.

  • 8
    2
    MuellerF
    18.08.2019

    Die DB muss jetzt aber zusehen, dass ihre Züge pünktlich ankommen, sonst gerät sie noch in den Verdacht von Sabotage der Landesverteidigung ;)

  • 6
    2
    MuellerF
    18.08.2019

    Verkehrswende bei der Bundeswehr- vorbildlich & klimafreundlich!
    Sämtliche Truppenbewegungen finden zukünftig durch Züge der DB statt.

  • 3
    2
    Urlaub2020
    18.08.2019

    Bis jetzt waren die Soldaten dafür da in der ganzen Welt sich in Kriege Einzusetzen ich meinte Eizumi ...Eine Krankenschwester hilft Kranken und Verletzten ...........

  • 5
    2
    Hinterfragt
    18.08.2019

    @Blackadder; Welch verachtende Behauptung!
    Nur ein Beispiel: Fragen Sie mal die Anwohner der Oder!

  • 3
    4
    Distelblüte
    18.08.2019

    @Hinterfragt: Eine Unform ist eine reine Dienstkleidung. Das bedeutet, sie wird auch nur während der Dienstzeit getragen. Nicht im privaten Leben, außer man ist auf dem Weg zur Kaserne/zum Dienst.Das ist auch gesetzlich geregelt. Welchen Grund sollte es geben, diese Regelung jetzt aufzuweichen?
    Im übrigen dürfen nicht einmal Angestellte der Bahn kostenos mitfahren, es sei denn, sie sind im Dienst.
    Dieser Vorstoß von AKK ist reiner Populismus.

  • 8
    5
    OlafF
    17.08.2019

    Die Angehörigen der Bundeswehr haben meinen vollsten Respekt. Sie verkörpern die Notwendigkeit, unsere Souveränität, unserer Freiheit und Demokratie täglich aufs neue zu schützen. Dazu gehört auch das Recht zu schützen, gedeckt durch Meinungsfreiheit, tagtäglich Unsinn verbreiten zu dürfen.

    Wenn man den Angehörigen der Bundeswehr , welche bereit sind für unser Land ihr Leben und ihre Gesundheit auf Spiel zu setzen, den dafür erforderlichen Respekt verwehrt, dann darf man nicht erwarten, dass die Soldatinnen und Soldaten, ihre Aufgaben mit einer festen Überzeugung und ggf. auch einem gewissen Patriotismus erfüllen können.

    Wenn man auch bezweifeln darf, dass die Regierung die Einsatzbereitschaft von Waffen und Ausrüstung verbessern kann, so werte ich es als wichtiges Zeichen für unsere Zivilgesellschaft, zu signalisieren, dass der größte Teil der Gesellschaft auch den Schutz und die Verteidigung dieser oben genannten und im Grundgesetz garantierten Werte für wichtig hält. Dazu gehört auch das Recht, die Verteidigung diese Werte in aller Öffentlichkeit präsentieren zu dürfen, und darauf stolz zu sein.

  • 7
    15
    Blackadder
    17.08.2019

    @hinterfragt: Welchen ganz konkreten Beitrag leisten denn Soldaten derzeit zu unserer Gesellschaft? Mal vom Moorabbrennen abgesehen?

  • 15
    6
    Hinterfragt
    17.08.2019

    @Blackadder, Nennen Sie mal Berufsgruppen, die KEINEN Beitrag zu unserer Gesellschaft leisten!
    Stänkern macht Spaß, oder?

  • 8
    11
    Hinterfragt
    17.08.2019

    @Distelblüte; Haben Sie etwa ein Problem mit Uniformierten?

  • 9
    15
    Blackadder
    17.08.2019

    Warum dürfen nicht Berufsgruppen umsonst Bahn fahren, die wirklich einen wichtigen Beitrag zu unserer Gesellschaft leisten: Pflegekräfte oder Kindergärtnerinnen oder Putzkräfte oder Müllmänner?

  • 7
    16
    Distelblüte
    17.08.2019

    Bedingung für das kostenlose Bahnfahrten ist das Tragen der Uniform, um sich als aktives Mitglied der Bundeswehr auszuweisen.
    Soll die Bevölkerung an den Anblick von uniformierten Armeeangehörigen gewöhnt werden? Und wenn ja, warum?



Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
Mehr erfahren Sie hier...