Sondierer sehen gute Vertrauensgrundlage

Trotz der Misstöne nach jüngsten Durchstechereien gibt es am Abend unerwartet versöhnliche Töne. Ausgerechnet CSU-Generalsekretär Scheuer betont gewachsenes Vertrauen und gemeinsame Ziele.

3Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 3
    0
    Nixnuzz
    10.01.2018

    "...wie verlogen doch die Politik ist!" In einer TV-Sendung wurde auf das mögliche Miteinander oder direkte Auskommen verschiedener Politiker zur jeweiligen personellen offiziellen Konkurrenz dargestellt. Die Zusammenarbeit miteinander ist wohl intensiver als es die jeweiligen Parteiausweise darstellen. Und wenn die GroKo jetzt wieder durchgewunken wird, ohne das der Personenkreis erneuert wird, sehe ich das Risiko, das es jetzt vielleicht inhaltlich nicht genauso wie bisher weitergeht - aber wie lange hält diese Neustruktur?... bei soviel Altpersonal mit Helmuth Kohl-Kontakterfahrungen... und Kohl's Mädchen?..Nennt sich wohl politische Kontinuität - oder: weiter so - umgangssprachlich...

  • 4
    1
    kartracer
    10.01.2018

    Das unter den 3 Parteien das Wort "VERTRAUEN"
    genannt wird, zeigt, wie verlogen doch die Politik ist!

  • 2
    0
    Nixnuzz
    09.01.2018

    ".....Äußerungen des nordrhein-westfälischen Ministerpräsidenten Armin Laschet (CDU)...." Was hat der Mann für Probleme? Scheinbar kriegt er seine NRW-Regierungsarbeit nicht auf die Reihe, wie es an versteckter Stelle kollportiert wurde. Muss er sich so ins Rampenlicht bringen? Will er sich als Rampenborstentier wie im Musikgeschäft einbringen? Armes NRW....



Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
Mehr erfahren Sie hier...