Spahn rät von Auslandsreisen in Herbst- und Winterferien ab

Im Herbst nochmal dahin fahren, wo's warm ist und die Sonne genießen? Besser nicht, wenn es nach dem Gesundheitsminister geht.

Berlin (dpa) - Bundesgesundheitsminister Jens Spahn hat den Bürgern angesichts steigender Corona-Fälle von Auslandsreisen in den Herbst- und Winterferien abgeraten. «Man kann ja auch Urlaub im Inland machen», sagte der CDU-Politiker am Freitag im ZDF-«Morgenmagazin».

In den Reisehinweisen der Regierung für Risikogebiete heiße es, man solle auf «unnötige Reisen» verzichten und das seien nun mal Urlaubsreisen. Es habe sich in der Corona-Pandemie immer wieder gezeigt, dass Reiserückkehrer verstärkt das Virus einschleppten. «Ich finde, für Herbst-, Winter-, Weihnachtsurlaub sollten wir daraus gemeinsam lernen», sagte Spahn. Das sei zwar hart für die Reiseveranstalter, aber in der derzeitigen Lage nicht zu ändern.

33 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

  • 7
    1
    mops0106
    25.09.2020

    Nö, censor, erfolgt laut Plan.

  • 7
    0
    Urlaub2020
    25.09.2020

    Im Inland verreisen ist eine Katastrophe,Unverschämtheit bei den Preisen.Wellness abgesagt natürlich nur vor Ort wenn man schon da ist .Wo bitte soll man in Deutschland Urlaub machen.Zu fairen Preisen .Die meisten wollen an der Krise noch verdienen.

  • 10
    4
    censor
    25.09.2020

    Noch nie hatten wir Politiker, die heute schon wissen, was im nächsten Februar ist.
    Glaskugel? Kaffesatz? Direktverbindung zu Gott dem Allmächtigen?