Strafanzeige gegen Claudia Roth

Dresden/Berlin. Der Pegida-Anhänger Reiko Beil hat gegen Bundestagsvizepräsidentin Claudia Roth (Grüne) Strafanzeige wegen Beleidigung erstattet. Das bestätigte die Berliner Polizei gestern auf "Freie Presse"-Anfrage. Roth hatte ihn als "Rassisten" beschimpft.

Die Äußerung Roths stand im Zusammenhang mit einem geplanten Treffen Beils und anderer Pegida-Sympathisanten mit Entwicklungsstaatssekretär Friedrich Kitschelt in Räumen des Bundestags. Kitschelt schickte dazu später nur einen Vertreter. Der CDU-Abgeordneten Arnold Vaatz hatte das umstrittene Treffen organisiert. (ape)

 

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
3Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

  • 1
    0
    Haju
    31.03.2015

    Dazu muß man wissen, daß Rassismus immer ohne Rasse stattfindet (muß ja sein, weil man "Rasse" nicht sagen darf, obwohl das Wort "Kinder" ja auch nicht automatisch "Kindesmißbrauch" bedeutet). Es gibt also gar keinen Zusammenhang von Rassismus mit einer Rasse. Wäre schön, wenn sich damit mal die Gerichte befassen müßten um letztinstanzlich die theoretischen geisteswissenschaftlichen Grundlagen dazu festzustellen.
    Übrigens muß man aktuell dafür sein, daß sich eine Dreierbesatzung im Cockpit befindet, also z.B. auch ein Sunnit, ein Schiit (jeweils aus dem Nahen Osten/ Nordafrika) und dazu noch ein Tschetschene – andernfalls ist man ein Rassist!
    Und Frau Roth befürwortet außerdem die friedliche Nutzung der Kernkraft im Iran – sie weiß also immer ganz genau, wovon sie spricht …

  • 3
    2
    gelöschter Nutzer
    30.03.2015

    Na, Hauptsachte, wenn Pegida-Organisatoren beleidigen, wird der Prozess eingestellt!

    http://www.freiepresse.de/LOKALES/CHEMNITZ/Pegida-Mann-umgeht-Prozess-artikel9152837.php#

  • 1
    2
    Attila
    29.03.2015

    Dresden zeigt wie's geht!



Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
Mehr erfahren Sie hier...