Tausende demonstrieren für Frauenrechte

In Berlin ist der Frauentag in diesem Jahr erstmals Feiertag. Das würden sich auch viele andere Bundesbürger wünschen. Tausende Menschen demonstrieren für Gleichberechtigung in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft - meist friedlich, aber auch mit schwerem Gerät.

20Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 1
    2
    Zeitungss
    12.03.2019

    @BS: Müssen Sie auch nicht.

  • 2
    1
    BlackSheep
    11.03.2019

    @Zeitungss, na ja, ich verstehe Menschen nun mal nicht die sich lieber mit nichts beschäftigen als mit denen die die Probleme verursachen.

  • 3
    2
    Zeitungss
    11.03.2019

    @BS: Ich übersetze es noch einmal. Das N steht für NICHTS.

  • 3
    1
    Malleo
    11.03.2019

    ...höchst substantiell....

  • 2
    3
    Interessierte
    10.03.2019

    Sie haben recht, ich habe mich verzählt....
    ( das hätte ich gar nicht gedacht von Ihnen , Frau Distelblüte

  • 1
    5
    Einspruch
    10.03.2019

    @osgar,Wieso, arbeiten Sie an Himmelfahrt, auch Vatertag genannt, wäre mir neu.
    @ Freigeist, Kremser sind wir schon bei ekligstem Herbstwetter gefahren, war geil.

  • 2
    1
    BlackSheep
    10.03.2019

    @Zeitungss, zuerstmal so empfindlich bin ich nicht, ich habe ihre Äußerung nicht als angehen aufgefasst, nur was mit der AfN gemeint ist verstehe ich einfach nicht.

  • 3
    4
    osgar
    10.03.2019

    Die Männer haben einen Ehrentag?
    Das wäre mir neu.

  • 3
    2
    Freigeist14
    10.03.2019

    Einspruch@ ,für Kremser-Fahrten ist es jetzt noch zu kalt . Deshalb wurde auf einen Feiertag am 8.März verzichtet .

  • 4
    3
    Einspruch
    10.03.2019

    Das die Frauen an ihrem Ehrentag arbeiten und die Männer an ihrem frei haben, um sich zu besaufen, finde ich ungerecht. Frauentag sollte überall ein Feiertag sein.

  • 5
    2
    Zeitungss
    10.03.2019

    @ralf66: Fachliche Eignung wäre nicht schlecht, wie im normalen Berufsleben üblich, es wird leider Wunschdenken bleiben, auch wenn es DRINGEND nötig wäre.
    Gegen einen solchen Vorstoß würde sich allerdings auch die Beratersparte mit aller Kraft stemmen. Eine Veränderung in diese Richtung aus den "eigenen Reihen" ist nun wirklich nicht zu erwarten. Wer sägt schon ..... .

  • 8
    2
    ralf66
    10.03.2019

    Also wenn man vor ca. 150 Jahren für Frauenrechte demonstriert hätte, würde ich das verstehen. In der heutigen Zeit, sitzen in Deutschland genug Frauen auf führende Posten in der Politik, im Vergleich zu anderen Ländern, sehr viele Frauen. Wichtig wäre natürlich zu betrachten, ob man die Stellenbesetzung in der Politik, oder in der Regierung, nach fachlicher Eignung und Wissen trifft, also Kandidaten nur zur Wahl zulässt, die eine fachliche Eignung besitzen und nicht versucht politische Ämter nach dem Geschlecht zu besetzen oder auf Teufel komm raus mit Frauen zu besetzten.

  • 2
    2
    Zeitungss
    09.03.2019

    @BS: Ich wüsste auch wirklich nicht, ob ich Sie persönlich in irgend einer Form angegangen bin. Zum Thema Frauen hat die AfN nun mal NICHTS im nicht vorhandenen Programm, was ja bekanntlich erst noch erarbeitet ( junge "Partei") werden muss. Fertigprodukte kommen beim Kunden nun einmal besser an, Ich denke Sie verstehen was damit gemeint ist, wenn nicht, lassen Sie es ganz einfach bleiben.

  • 5
    4
    Distelblüte
    09.03.2019

    Sie haben recht, ich habe mich verzählt. Trotzdem, und darum ging es eigentlich, hat Berlin weniger Feiertage als zum Beispiel Sachsen, und doch neidet frankjac den Berlinern den einen neuen.
    Und ich bin immer noch kein Mann.

  • 4
    6
    Interessierte
    09.03.2019

    Der Besserwisser Distelblüte , hat wieder einmal Unrecht , Sachsen hat 11 Feiertage und Bayern wohl 14
    ( oder war es eine die …?

    Und war es nicht so , dass man den Berlinern nicht ´lediglich` eine Feiertag mehr geben wollte - und dass eben an dem Frauentag ?
    Und jetzt macht man aus dem zusätzlichen Feiertag - einen feierlichen ´Frauentag`

  • 6
    5
    BlackSheep
    09.03.2019

    @Zeitungss, woher soll ich wissen ob ich es falsch verstanden habe, wenn ich nicht weiss wie Sie es gemeint haben?

  • 3
    4
    Zeitungss
    09.03.2019

    Was haben denn die Retter der Nation (AfN) alles für die Frauen im nicht vorhandenen Wahlprogramm ???? Bisher war nichts wahrnehmbar oder diskutiert man innerbetrieblich noch über die "Kettenlänge", wundern würde ich mich nicht. Wer das jetzt falsch verstanden hat, sollte auch nicht antworten.

  • 7
    8
    BlackSheep
    09.03.2019

    Komisch, hier wird hübsch für Frauenrechte gekämpft, wenns konkret wird, wie zum Beispiel in Köln, ist man ein Nazi, wenn man erwähnt das dort Frauenrechte massiv missachtet worden.

  • 6
    7
    Distelblüte
    09.03.2019

    @frankjac: Das Bundesland Berlin hatte bis zur Einführung des Frauentages als Feiertag nur 8 gesetzliche Feiertage, nun sind es neun. Sachsen hat 10, Bayern sogar 12. Woran machen Sie die Ungerechtigkeit fest?

  • 9
    6
    frankjac
    08.03.2019

    "Auch die Bundesministerien und andere Behörden waren quasi «geschlossen», während der Rest Deutschlands arbeitete." Berlin ist eben Berlin und lässt sich lustig vom Rest der Republik finanzieren! Wir haben ja sonst keine Probleme.



Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
Mehr erfahren Sie hier...