Verfassungsschutz beobachtet AfD-Jugend

Die AfD liebäugelt mit dem rechten Rand. Doch ist sie auch verfassungsfeindlich? Die Aufmärsche in Chemnitz haben die Debatte über eine Beobachtung durch den Verfassungsschutz neu entfacht. Spitzenpolitiker melden sich zu Wort.

4Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 2
    5
    Blackadder
    05.09.2018

    Die AfD will die betroffenen Jugendverbände jetzt von sich aus auflösen, aus Angst, was bei einer Überwachung rauskommen könnte. Kann man sich nicht ausdenken!

  • 5
    3
    franzudo2013
    04.09.2018

    Klar, die zweitstaerkste politische Kraft besteht nur aus Hooligans und Nazis. Ihr Weltbild will ich nicht geschenkt haben.

  • 3
    6
    Blackadder
    04.09.2018

    Die AfD würde doch nie zusammen mit Hooligans, oh...warte...

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/afd-sebastian-muenzenmaier-wegen-hooligan-angriff-verurteilt-a-1173608.html

  • 6
    4
    franzudo2013
    04.09.2018

    Gutes Timing. Erst Chemnitz diffamieren, dann die Bilder von AFD und Hooligans zusammenschneiden, dann den Verfassungsschutz ins Spiel bringen. Ein Schelm, wer böses dabei denkt.



Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
Mehr erfahren Sie hier...