Warnstreiks ausgeweitet - Bsirske droht mit Eskalation

Zehntausende Beschäftigte des öffentlichen Dienstes machen ihrem Unmut lautstark Luft: Sie wollen mehr Anerkennung - durch mehr Gehalt. Vor der entscheidenden Runde im Tarifstreit steigt die Spannung.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Standard

Unsere Empfehlung zum Kennenlernen

  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+ Artikel)
  • Erster Monat 1,00 €
    (danach 7,99 €/Monat)
  • Monatlich kündbar

Premium


  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+ Artikel)
  • Erster Monat 1,00 €
    (danach 18,00 €/Monat)
  • Monatlich kündbar
  • Inklusive E-Paper

Sie sind bereits registriert? 

3Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 3
    4
    franzudo2013
    27.02.2019

    Der prozentuale Anstieg ist Betrug am kleinen Mann.
    Die Heuchelei wird perfekt, wenn dann beklagt wird, dass "die Schere zwischen Arm und Reich immer weiter aufgeht".

  • 4
    1
    ralf66
    27.02.2019

    Zuerst muss erst einmal ein einheitlicher Tarifvertrag her, nicht einer für Ost und West, wo die Wessis wieder besser abschneiden!

  • 4
    3
    gelöschter Nutzer
    26.02.2019

    Es ist gerecht, wenn untere Einkommensklassen mehr Geld bekommen. Aber hier bekommen die Chefs, Abteilungsleiter, Beamte ausreichend Steine. Und die vor allen sind
    die Gewinner bei prozentualer Erhöhung.
    Denen sollte das peinlich sein.
    200 Euro mehr für die Sekretärin. Das ist okay.